Rapperswil-Jona

Brand in der Sporthalle Grünfeld

Während des «Obersee-Cup» brach am Samstagabend in der Grünfeld-Halle ein Feuer aus. Verletzt wurde zwar niemand, dennoch appelliert der Feuerwehrkommandant nun an den gesunden Menschenverstand der Besucher.

Statt Tischtennis gab es am Samstagabend im Grünfeld einen Feuerwehreinsatz.
Video: Simon Grässle

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch diesen Frühling beginnen in der Sporthalle Grünfeld eigentlich die Sanierungsarbeiten. Die Infrastruktur der Halle ist in die Jahre gekommen. Unter anderem müssen das Dach, die Sanitärleitungen, der Boden, die Beschallungsanlage und die Beleuchtung instand gestellt werden. Auch die Fluchtwege werden den heutigen Vorschriften angepasst. Ausgerechnet bei der Beleuchtung kam es nun noch vor der Sanierung zu einem Zwischenfall. Eine der Deckenlampen fing am Samstagabend kurz nach 20 Uhr während des Tischtennisturnieres «Obersee-Cup» Feuer.

Nur wenige Minuten nach dem Brandalarm war die Feuerwehr Rapperswil-Jona vor Ort. So konnte die Ausweitung des Feuers in der Holzdecke der Sporthalle rechtzeitig vermieden werden. Zuerst habe die Feuerwehr den Mottbrand von unten in der Halle bekämpft, erklärt Feuerwehrkommandant Roland Meier. «Mit Atemschutz ausgerüstet, haben die Einsatzkräfte dann den Brand auch direkt in der begehbaren Decke bekämpft.» Mit Lüftern wurde das Dach und die Halle dann vom vielen Rauch befreit. Beim Brand wurde niemand verletzt, ein Team des Rettungsdienstes Regio 144 stand vorsorglich im Einsatz.

Als Ursache für den Vorfall steht laut der Kantonspolizei St. Galllen ein technischer Defekt im Vordergrund. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte nach Polizeiangaben jedoch eher gering sein.

Preisgeld aufgeteilt

Die Finalspiele der Elite-Kategorien am Samstag mussten abgebrochen werden. «Weil viele Spieler aus der Westschweiz oder dem Ausland angereist waren, haben wir uns entschieden die Spiele spätabends nicht mehr fertig auszutragen», sagt Turnierleiter Filippo Nick. Die Preisgelder wurden unter den Finalisten aufgeteilt. Am Sonntag konnte das Turnier planmässig weitergeführt werden. Laut Nick hing der Geruch des Brandes aber auch am zweiten Spieltag noch in der Luft. Die Luftqualität wurde aber zur Sicherheit gemessen und für gut befunden. Die Infrastruktur des Tischtennisvereins wurde beim Brand von Schäden verschont.

Halle verlassen

Zwischenfälle im Grünfeld sind selten. Feuerwehrkommandant Meier kann sich nur an einen zweiten Lampenbrand in der Halle erinnern. Auch wenn der Zwischenfall am Samstag glimpflich ausgegangen ist, appelliert Meier an Gäste von Sportveranstaltungen: «Wenn der Brandalarm losgeht und Rauch zu sehen ist, dann verlässt man umgehend die Halle.» Ein Ratschlag den sich offenbar nicht alle der rund 100 Besucher sofort zu Herzen nahmen. Einige Zuschauer mussten von der Feuerwehr aktiv zur Evakuation aufgefordert werden, wie ein Augenzeuge erzählt. zuschauen könne schnell sehr gefährlich werden, sagt deshalb Meier: «Giftige Rauchgase haben nicht immer eine Farbe.» Zudem drohe bei einem Brand immer die Gefahr, dass ein Deckenelement plötzlich herunterstürzen könne. Am Samstag tropfte glücklicherweise nur etwas Kunststoff von der Decke.

Ob der Mottbrand für die 4,8 Millionen Franken teuren Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten der Sporthalle Folgen hat, ist derzeit noch offen.

Bevor die Halle wegen des Brandes evakuiert werden musste, wurde im Grünfeld auch Tischtennis gespielt. Video: Simon Grässle (zsz.ch)

Erstellt: 18.03.2018, 12:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!