Zum Hauptinhalt springen

Blues ’n’ Jazz stilvoll eröffnet

Am Donnerstagabend startete das Blues ’n’ Jazz mit einem Auftritt von Rebecca Ferguson. Die Britin verneigte sich vor der Gesangslegende Billie Holiday.

Das Programm steht im Namen: Das Blues 'n' Jazz in Rapperswil widmet sich dem Jazz und dem Blues.
Das Programm steht im Namen: Das Blues 'n' Jazz in Rapperswil widmet sich dem Jazz und dem Blues.
Michael Trost
Musik direkt am See.
Musik direkt am See.
Michael Trost
Temperamentvoll und mitreissend: Rebecca Ferguson.
Temperamentvoll und mitreissend: Rebecca Ferguson.
Manuela Matt
1 / 17

Zum ersten Mal in seiner Geschichte startete das Blues ’n’ Jazz gestern bereits an einem Donnerstagabend mit einem Eröffnungskonzert auf dem Fischmarktplatz. Ebenfalls neu war, dass der Platz bestuhlt war. Etwas schüchtern, aber mit gefühlvoller Stimme begann als erster Höhepunkt des diesjährigen Festivalprogramms die britische Sängerin Rebecca Ferguson mit ihrer Verneigung vor der Jazzlegende Billie Holiday. Mit dem von Ted Koehler und Harold Arlen komponierten «Get Happy» präsentierte Ferguson zum Auftakt ihre Annäherung an eine der wichtigsten Jazzsängerinnen überhaupt, die am 7. April 100 Jahre alt geworden wäre. Deutlich wurde auch bei Nummern wie «My Man», «Embraceable You» und dem bereits früh gespielten «All of Me», dass die Sängerin aus Liverpool nicht den Fehler begehen würde, Holiday kopieren zu wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.