Zum Hauptinhalt springen

Beatrice Egli verliert ihre Samstagabend-Show

Viele Emotionen, das bot auch die zweite Ausgabe von «Beatrice Egli – Die grosse Show der Träume». Trotz viel Lob ist jetzt aber Schluss. Das deutsche Fernsehen setzt die Samstagabend-Show ab.

Beatrice Egli begrüsste in ihrer Show neben vielversprechende Talente auch Stars wie Roland Kaiser.
Beatrice Egli begrüsste in ihrer Show neben vielversprechende Talente auch Stars wie Roland Kaiser.
Keystone

So hart ist das Showgeschäft: Eben noch hat das deutsche Fernsehen Beatrice Egli mit Lob für Aussehen und Moderationstalent überhäuft, jetzt wird ihre «Grosse Show der Träume» gekippt.

Die Marktanteile in Deutschland seien zu schwach, hat die ARD die Absetzung nach nur zwei Ausgaben begründet. Man müsse «akzeptieren, dass die Sendung leider nicht genug Zuschauer gewinnen konnte, um an einer Fortsetzung des Formats zu arbeiten», zitierte «bluewin.ch» die Programmbereichsleiterin.

Immerhin, tröstet die Fernsehfrau, bleibe die Beatrice Egli «eine Ausnahmekünstlerin, mit der wir in jedem Fall weiter im Gespräch bleiben». Dasselbe hat auch das Schweizer Fernsehen vor, wie SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel gegenüber «FM1» bestätigte. Hierzulande hat die 27-jährige Schlagersängerin mit der co-produzierten Sendung schliesslich auch deutlich bessere Quoten erzielt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch