Zum Hauptinhalt springen

Bank Linth mit weniger Halbjahresgewinn

Der Gewinn der Bank Linth ist in den ersten sechs Monaten 2016 um 12,4 Prozent auf 10,1 Millionen Franken abgesackt. Grund dafür war ein Sondereffekt aus dem Vorjahr.

Insgesamt konnte die Bank Linth den Geschäftserfolg auf dem Vorjahresniveau halten.
Insgesamt konnte die Bank Linth den Geschäftserfolg auf dem Vorjahresniveau halten.

Die Bank Linth verbucht einen kleineren Gewinn im ersten Halbjahr. Er ist in den ersten sechs Monaten 2016 um 12,4 Prozent auf 10,1 Millionen Franken gefallen. Grund dafür war ein Sondereffekt aus dem Vorjahr. Ohne diesen verharrte der Gewinn auf dem Vorjahresniveau.

Dass die Bank einen kleineren Halbjahresgewinn verbuchte, lag an den im Vorjahr zugunsten der Erfolgsrechnung aufgelösten Reserven für allgemeine Bankrisiken, wie die Bank am Donnerstag mitteilte.

Im ersten Semester ging weiter der Geschäftsertrag zurück: Zwischen Januar und Juni erzielte die mehrheitlich zur LLB-Gruppe gehörende Bank einen Geschäftsertrag in Höhe von 42,6 Millionen Franken, ein Minus von 0,4 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015.

Das lag vor allem am rückläufigen Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (-4,5 Prozent) sowie dem Handelsgeschäft (-7 Prozent). Im wichtigen Zinsgeschäft verzeichnete die Bank hingegen mehr Erfolg, der netto um 5,0 Prozent auf 30,3 Millionen Franken stieg. Gleichzeitig sank der Geschäftsaufwand um 0,7 Prozent. Insgesamt konnte die Bank den Geschäftserfolg auf dem Vorjahresniveau halten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch