Zum Hauptinhalt springen

Auch wer nur zwei Sekunden viel zu schnell fährt, ist ein Raser

Ein Überholmanöver unter Kollegen kommt einen Töfffahrer teuer zu stehen. Er fuhr an einem schönen Sonntagnachmittag kurz über 140 im 80er-Bereich. Das Kreisgericht See-Gaster verurteilt ihn als Raser.

Zu schnell ist zu schnell: Weder das Kreisgericht See-Gaster noch der Blitzkasten Jona drückte beim 2-Sekunden-Raser aus dem Bezirk Horgen ein Auge zu.
Zu schnell ist zu schnell: Weder das Kreisgericht See-Gaster noch der Blitzkasten Jona drückte beim 2-Sekunden-Raser aus dem Bezirk Horgen ein Auge zu.
Symbolbild, Keystone

«Einmal wollte er an der Spitze sein.» Auf diesem Zitat des Beschuldigten begründete die Staatsanwältin ihren Antrag von 13 Monaten Freiheitsstrafe bedingt. Angeklagt war ein 33-jähriger Familienvater, ein leidenschaftlicher Töfffahrer. Jedes Wochenende im Sommer sei er mit seiner schweren Maschine unterwegs gewesen, wenn es möglich war. Der Saisonstart 2016 ging aber ordentlich schief.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.