Zum Hauptinhalt springen

Asylkommission soll Wogen glätten

In Gommiswald hat die neu gegründete ­Asylkommission ihre Arbeit aufgenommen. Die Gemeinde ­hofft, dass nach dem Knatsch um die früher beauftragte Betreuungsfirma nun Ruhe einkehrt.

Mit der neuen Asylkommission seien die Asylbewerber laut Seelsorger Jürg Wüst heute klar besser betreut.
Mit der neuen Asylkommission seien die Asylbewerber laut Seelsorger Jürg Wüst heute klar besser betreut.
Manuela Matt, Symbolbild

Nach dem ­Ende der aus Gemeindesicht problematischen Zusammenarbeit mit der Asylbetreuungsfirma ABS hat Gommis­wald das Asylwesen wieder selbst in die Hand genommen: Seit An­fang Jahr ist eine zehnköpfige Kommission dafür zuständig. Nebst Gemeinderat Peter Eicher und Sozialamt-Leiterin Sabrina Schny­der als Behördenvertreter sitzen in der Kommission Personen, die sich freiwillig engagieren, neu ist mit Seelsorger Jürg Wüst auch die Katholische Kirchgemeinde involviert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.