Zum Hauptinhalt springen

Ammler Hallenbad bekommt neues Kleid

Vor rund eineinhalb Jahren stimmten die Ammler Ja: Sie wollten ein attraktives und saniertes Hallenbad. Nun ist der Spatenstich für den Umbau erfolgt.

Spatenstich für die Renovation (von links): Bademeister Robert Bachmann, Peter Cathomas, Samuel Rapold, ­Roland Beck (alle Beck Schwimmbadbau AG), Ratsschreiber Roman Gmür, Gemeindepräsident Markus Vogt und Gemeinderat Heiri Thoma.
Spatenstich für die Renovation (von links): Bademeister Robert Bachmann, Peter Cathomas, Samuel Rapold, ­Roland Beck (alle Beck Schwimmbadbau AG), Ratsschreiber Roman Gmür, Gemeindepräsident Markus Vogt und Gemeinderat Heiri Thoma.
Rita Rüdisüli

Arbeiter tragen Holzlatten ins Freie, Bademeister bereiten den Apéro vor und die Behörde lädt zum Spatenstich. So präsentiert sich das Hallenbad am Vormittag des Osterdienstags. Gemeindepräsident Markus Vogt (BDP) ruft die Geschichte des Ammler Hallenbades in Erinnerung. Der 8. Dezember 1970 war ein Freudentag für die Ammler; vor allem für die Schulkinder. Endlich hatten sie eine grosse Turnhalle und ein richtiges Hallenbad zur Verfügung. Doch die Freude währte nicht lange. Im Frühjahr 1980 wurde das Bad wegen der Konkurseröffnung für drei Jahre geschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.