Zum Hauptinhalt springen

Amden und Weesen könnten touristisch bald zum Kanton Glarus gehören

Der Verein «Amden Weesen Tourismus» überlegt sich einen Beitritt in die neue Glarner Tourismus- und Freizeitorganisation. Vonseiten der Gemeinden bestehen aber noch einige offene Fragen.

Schliesst sich Weesen touristisch den Glarnern an? Der Verein «Amden Weesen Tourismus» will sich umstrukturieren und prüft verschiedene Szenarien.
Schliesst sich Weesen touristisch den Glarnern an? Der Verein «Amden Weesen Tourismus» will sich umstrukturieren und prüft verschiedene Szenarien.
Archiv ZSZ

Ist die Tourismuszusammenarbeit von Amden und Weesen gescheitert? «Nein, gescheitert sind wir nicht. Mit der momentanen Organisation sind wir einfach nicht so effizient, wie wir sein könnten. Und das wollen wir jetzt ändern», sagt Thomas Exposito, Geschäftsführer der Tourismusorganisation. Konkret sieht diese Re-Organisation folgendermassen aus: Ab nächstem Jahr will «Amden Weesen Tourismus» mit Glarus zusammenspannen, das berichtet am Dienstag die Südostschweiz. Doch von vorne.Die beiden Gemeinden aus dem st. gallischen Wahlkreis See Gaster arbeiten im Bereich Tourismus schon seit geraumer Zeit zusammen. Seit 1901 gibt es den Verein «Amden Weesen Tourismus». 2012 hat Amden Heidiland Tourismus, welche die operative Führung für Tourismusregionen übernimmt, verlassen. Weesen aber ist dort weiterhin Mitglied geblieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.