Zum Hauptinhalt springen

Am Speer und am Tössstock fühlt sich der Luchs besonders wohl

Die Wiederansiedlung der Luchse in der Ostschweiz hat geklappt. In der Nordostschweiz leben derzeit 15 Luchse und 8 Jungtiere.

Erwischt: Das Bild der Fotofalle zeigt einen Luchs, der gerade ein Reh gerissen hat.
Erwischt: Das Bild der Fotofalle zeigt einen Luchs, der gerade ein Reh gerissen hat.
zvg

Aus drei Gründen gedeihen die Luchse prächtig in der Ostschweiz: «Rehe und Gämsen, ihre bevorzugten Beutetiere, sind reichlich vorhanden. Und es hat viel Wald und Felsen. Das brauchen die Luchse zum Leben», sagt Dominik Thiel, Leiter des St.?Galler Amts für Natur, Jagd und Fischerei. Zudem fällt ins Gewicht, dass sie als geschützte Art naturgemäss nicht gejagt werden dürfen. Ziel sei es, dass sich die Population Richtung Osten (Bündnerland und Österreich) weiter ausbreite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.