Rapperswil-Jona

Stadttunnel für Kanton machbar

Der Kanton St. Gallen hat verschiedene Lösungen für einen Stadttunnel in Rapperswil-Jona geprüft. Die ersten Abklärungen zeigen, dass die Projekte machbar sind.

Ein Tunnelportal auf dem Seedamm in Hurden war für den Kanton nicht denkbar. Andere Lösungen bewertete er jedoch als machbar.

Ein Tunnelportal auf dem Seedamm in Hurden war für den Kanton nicht denkbar. Andere Lösungen bewertete er jedoch als machbar. Bild: Archiv, Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Tunnelanschluss in Jona scheint technisch wie umweltrechtlich machbar. Die «Komplexität eines solchen Anschlussbauwerks ist aber hoch und es bleiben Herausforderungen», schreibt die Staatskanzlei St. Gallen in einer Mitteilung.

Die Abklärungen des Kantons St.Gallen, wurden am Dienstag dem Begleitgremium zur Mobilitätszukunft Rapperswil-Jona präsentiert. Ebenfalls machbar wäre demnach ein Tunnelportal beim Bahnhof Rapperswil, das nach dem Verzicht auf ein Portal Hurden notwendig werde. Das Begleitgremium hat am Dienstag die Resultate zur Kenntnis genommen und unterstützt die Fortsetzung der Vorstudien mit vertieften Abklärungen.

Verkürzte Variante im Fokus

Im vergangenen Mai hatte sich gezeigt, dass ein Tunnelportal in Hurden nicht realisierbar ist. Der von der Bevölkerung in Rapperswil-Jona vorgeschlagene «Stadttunnel lang» war damit nicht mehr möglich. Der Kanton St.Gallen hat die Machbarkeitsstudie nun auf eine verkürzte Variante, einen «Stadttunnel Ost» fokussiert, der ein Portal im Bereich Seedamm bzw. Bahnhof Rapperswil und einen Anschluss in Jona vorsieht.

Das Begleitgremium zur Mobilitätszukunft Rapperswil-Jona - Vertreter von Parteien und Interessenorganisationen - hat die Resultate am vergangenen Dienstag zur Kenntnis genommen. (far)

Erstellt: 31.08.2016, 13:25 Uhr

Artikel zum Thema

Verein fordert verbindliche Antworten in der Tunneldebatte

Rapperswil-Jona Der Verein Verj – Verkehrsentlastung Rapperswil-Jona will sich für einen «Tunnel Mitte/S7» aus Strassen- und SBB-Bahntunnel einsetzen und fordert eine offene Kommunikation von dem Behörden. Der Kanton hat das Projekt derweil weiter geprüft und will Ende Monat informieren. Mehr...

Verein fühlt sich ­ in der Tunneldebatte übergangen

Rapperswil-Jona Der Verein Verj – Verkehrsentlastung ­Rappers­wil-Jona fühlt sich vor den Kopf gestossen, dass er aus ­der Zeitung von der Option Lärmschutzwände statt Tunnel ­erfahren musste. Beim Kanton versteht man die Aufregung nicht. Mehr...

Der Verkehr auf dem Seedamm erreicht die Obergrenze

Rapperswil-Jona Mehr als 25 000 Autos fahren jeden Tag über den Seedamm von oder nach Rapperswil. Ein Experte sagt: Um die Stadt vor den Folgen des Verkehrs zu schützen, sei ein Tunnel unumgänglich. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.