Rapperswil-Jona

Kanton verbietet Sonntagsverkäufe nach Weihnachten

Am Wochenende nach Weihnachten dürfen die Geschäfte im Zentrum Sonnenhof nicht geöffnet sein. Diese nehmen es zähneknirschend zur Kenntnis.

Nach Weihnachten bleibt das Einkaufszentrum Sonnenhof in Rapperswil-Jona an den Sonntagen geschlossen - der Kanton will es so.

Nach Weihnachten bleibt das Einkaufszentrum Sonnenhof in Rapperswil-Jona an den Sonntagen geschlossen - der Kanton will es so. Bild: Archiv, Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für Läden und Einkaufscenter sind die Tage nach Weihnachten eine interessante Zeit: Vorweihnachtliche Geschenkeinkaufstouren und Festtage haben die Klientel in Konsumstimmung versetzt, viele haben zudem zwischen Weihnachten und Neujahr ein paar Freitage eingegeben – falls nicht gerade beste Wetterverhältnisse zum Wintersport animieren, nutzen nach Erfahrung von Ladenbesitzern viele Konsumenten die freie Zeit zum Jahresende, um ausgiebig shoppen zu gehen.

Wenn auch in so manchem Jahr nach dem ersten und zweiten Weihnachtstag die Läden am 27. Dezember schliesslich wieder geöffnet sind, so sieht es in diesem Jahr anders aus: Der 26. Dezember macht als zweiter Weihnachtstag den Samstag zum Ruhetag, und der darauffolgende 27. Dezember fällt auf einen Sonntag.

Im Kanton St. Gallen stellte unter anderem die Mietervereinigung des Einkaufszentrums Sonnenhof in Rapperswil-Jona denn auch beim Kanton den Antrag, an diesen beiden Tagen die Läden trotzdem öffnen zu können.

«Kein dringendes Bedürfnis»

Wie das Arbeitsinspektorat gestern mitteilte, bewilligt es für den 26. und 27. Dezember allerdings keine Sonntagsverkäufe. Gemäss Karl Raggenbass, Hauptabteilungsleiter Arbeitsbedingungen beim kantonalen Amt für Wirtschaft und Arbeit, gelten Sonntagsverkäufe vor Weihnachten vielerorts als fester Bestandteil des Advents. Demgegenüber bestehe dafür am Sonntag nach Weihnachten kein «dringendes Bedürfnis».

Umständliche Definition

Was damit überhaupt gemeint ist, umschreibt der Kanton gemäss einer Mitteilung wie folgt: Ein «solches dringendes Bedürfnis» liegt dann vor, wenn «Ereignisse kultureller, gesellschaftlicher oder sportlicher Art in Abhängigkeit von den örtlichen Verhältnissen und Gebräuchen oder den spezifischen Bedürfnissen von Kunden die Erbringung von zeitlich begrenzten Arbeitseinsätzen am Sonntag erfordern».

«Müssen uns fügen»

Wenig erfreut über den Entscheid sind die Einkaufszentren im Kanton. Dieter Bosshard, Zentrumsmanager des Einkaufszentrums Sonnenhof in Rapperswil-Jona, sagt: «Wir müssen uns fügen.»

Warum der Kanton für den 27. Dezember keine Bewilligung erteilen will, ist für Bosshard nicht nachvollziehbar – schliesslich handle es sich dabei nicht um einen kirchlichen Feiertag. Offensichtlich sei aber St. Gallen in dieser Hinsicht restriktiver als andere Kantone.

Gemäss Bosshard, der ausserdem in Mels das Pizolcenter leitet, hätten insbesondere die Grossverteiler Migros beziehungsweise Coop ein Interesse gehabt, an diesen beiden Tagen die Läden zu öffnen – im Sonnenhof ist Migros, im Melser Pizol-center Coop der Hauptmieter.

Konkurrenz geöffnet?

Nach den bisherigen Erfahrungen sind laut Bosshard durchaus auch Sonntagsverkäufe nach Weihnachten umsatzmässig interessant – demgegenüber laufe am ersten Sonntag im Advent noch nicht so viel.

Beschlossene Sache seien die Sonntagsverkäufe vom 13. und 20. Dezember, ob nun statt am 27. der Sonnenhof am 6. Dezember geöffnet sein wird, will der Vorstand der Mietervereinigung in den nächsten zwei Wochen entscheiden. Bereits jetzt ist für Bosshard klar: «Es wäre ärgerlich, wenn das Seedamm-Center in Pfäffikon am 27. Dezember geöffnet wäre.»

Genau dieser Fall könnte allerdings eintreten. Gemäss Stephan Schlegel vom Schwyzer Arbeitsinspektorat bewilligt der Kanton auf Gesuch Läden und Centern bis zu vier Sonntagsverkäufe im Jahr. Diese kommen lediglich an den hohen Feiertagen wie Weihnachten, Pfingsten oder Ostern nicht infrage. «Falls ein Einkaufszentrum das Kontingent von vier Tagen nicht ausgeschöpft hat, steht der Bewilligung des Sonntagsverkaufs am 27. Dezember nichts im Weg», sagt Schlegel.

Gemäss Center-Leiter Hanspeter Gisler wird das Seedamm-Center im Juli entscheiden, an welchen Sonntagen im Dezember dieses Jahres das Einkaufszentrum geöffnet sein wird.

Erstellt: 03.06.2015, 17:15 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!