ÖV

Fast niemand will mit der Südostbahn-App Tickets lösen

Unterwegs ein Billett lösen ist mit dem Smartphone äusserst einfach. Die Südostbahn will den SBB mit einer eigenen App Konkurrenz machen. Davon ist sie allerdings weit entfernt: Die App ist ein Flop.

Die Abilio-App soll nicht nur virtueller Billettautomat sein, sondern als ganzheitliche Mobilitätsplattform dienen.

Die Abilio-App soll nicht nur virtueller Billettautomat sein, sondern als ganzheitliche Mobilitätsplattform dienen. Bild: Conradin Knabenhans

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Plakatwerbung ist an den Bahnhöfen der Region nicht zu übersehen: Bahnpassagiere fliegen dynamisch in Züge der Südostbahn (SOB). Mit dieser Werbung will die SOB auf ihre Ticket-App Abilio aufmerksam machen, die im Oktober offiziell lanciert wurde. Zuvor lief seit dem Frühling ein längerer Testlauf mit interessierten Kunden.

So dynamisch wie die fiktiven Kunden in der Werbung sind die Passagiere der SOB nicht unterwegs. Im Schnitt wurden seit Beginn pro Tag nämlich nur gerade knapp 20 Billette verkauft, wie Berechnungen der «Zürichsee-Zeitung» zeigen – und das, obwohl die App schweizweit funktioniert. Bei der SOB dementiert man ­diese Zahlen nicht. «Nach zwei Monaten liegen die Zahlen im Bereich der Erwartungen», sagt Mediensprecher Tim Büchele. Zum Vergleich: Die App Fairtiq hat nach sechs Monaten im Tarifverbund Ostwind rund 500 Fahrten pro Tag, schweizweit sind es gar 3000 Fahrten. Über die Ticket-App des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) werden inzwischen durchschnittlich 8000 ­Tickets pro Tag verkauft. Die SBB, schweizweit Marktführerin bei Ticket-Apps, verkaufen von ihren 70 000 Billetten rund 25 Prozent über den Smartphone-Kanal.

Parkplatz finden

Trotz der miserablen Bilanz der Abilio-App gibt man die Hoffnung bei der Südostbahn nicht auf. «Bei Abilio handelt es sich nicht um eine reine Ticket-App, sondern um eine Mobilitätsplattform», sagt Büchele. Man wolle Kunden Mobilität als Servicedienstleistung quer über diverse Verkehrsträger anbieten können. Mit dem neusten Update seien etwa Parktickets (Park&Rail) und Taxidienstleistungen integriert worden. Dereinst sollen sogar die Billettautomaten an den SOB-Bahnhöfen an die Abilio-Plattform angeschlossen werden und so den Umsatz steigern. Wie viel Zeit sich die SOB gibt, um die App zu etablieren, beantwortet das Bahnunternehmen nicht. Nur so viel: «Es wird sicher einige Zeit benötigen, bis die Kunden Mobilität als Servicedienstleistung entdecken und nutzen werden», meint Büchele.

Die Konkurrenz wächst

Wie viel die Entwicklung der App gekostet hat, kann Büchele nicht sagen. «Wir beziehen die Plattform als reine Servicedienstleistung und bezahlen pro Franken Umsatz einen Anteil an den Betrieb.» Abilio wurde in Zusammenarbeit mit Siemens Schweiz entwickelt. Während heute Start- und Zielort manuell in der App eingetragen werden müssen, sollen zukünftig Ein- und Ausstiegsort vom Zug automatisch ans Smartphone gemeldet werden. Die App rechnet so automatisch den günstigsten Preis ab. Das Konkurrenzprodukt Fairtiq verfolgt einen ähnlichen Ansatz. Weil jenes Angebot im Vergleich zur SOB-Infrastruktur ohne technische Ausrüstungen im Zug auskommt, müssen sich Fairtiq-Kunden allerdings manuell im Zug ein- und auschecken.

Die Konkurrenz im Bereich der digitalen Tickets dürfte in Zukunft noch grösser werden. Der Bundesrat hat erst kürzlich einen Vorschlag präsentiert, dass auch Dritte wie Google, die nichts mit dem öffentlichen Verkehr zu tun haben, Tickets für Zug, Bus und Tram verkaufen könnten.

Erstellt: 12.12.2017, 08:16 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben