Eschenbach

Einsprachen blockieren Dorfkern-Erneuerung

Rund 20 Einsprachen sind gegen das Projekt zur Erneuerung des Dorfkerns eingegangen. Nach den Verhandlungen mit den Einsprechern ist klar: Mindestens eine Handvoll von ihnen lässt sich nicht umstimmen.

Gegen die Umgestaltung des Sternenplatzes im Dorfzentrum von Eschenbach sind weiterhin mehrere Einsprachen hängig.

Gegen die Umgestaltung des Sternenplatzes im Dorfzentrum von Eschenbach sind weiterhin mehrere Einsprachen hängig. Bild: Reto Schneider

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit mehreren Jahren arbeiten die Planer von Kanton und Gemeinde an den Projekten zur Neugestaltung des Eschenbacher Dorfkerns. Mehrmals wurden die Pläne in dieser Zeit überarbeitet. Im letzten Herbst schickten Kanton und Gemeinde ihre Projekte schliesslich in die Auflagephase. Im Dezember 2014 waren die Pläne von Kanton und Gemeinde koordiniert aufgelegt. Rund 20 Einsprachen sind daraufhin gegen die drei zusammenhängenden Projekte – ein Kantons- und zwei Gemeindeprojekte – eingegangen. Kritik gab es wegen des Erscheinungsbildes, der Strassenführung und der Parkplatzsituation beim Sternenplatz.

Die Bearbeitung dieser Einsprachen liegt zurzeit beim Rechtsdienst des kantonalen Baudepartements. Im Verlauf des Monats März haben an drei Terminen die Verhandlungen mit den Einsprechern stattgefunden. Darüber informierte der Eschenbacher Gemeindepräsident Josef Blöchlinger im Rahmen der Bürgerversammlung von Anfang April. Adolf Wyss, Verfahrensleiter im Rechtsdienst des St. Galler Baudepartements, bestätigt, dass inzwischen die Einspracheverhandlungen mit allen Parteien stattgefunden haben, die dies gewünscht hätten. Weitere Auskünfte erteilte Wyss mit Hinweis auf das laufende Verfahren nicht. Nach Abschluss dieser Verhandlungen ist klar: Das Projekt zur Erneuerung des Eschenbacher Dorfkerns bleibt zurzeit durch mehrere Einsprachen blockiert. Laut Hansjörg Hunziker, Leiter Liegenschaften der Gemeinde Eschenbach, wurden zwar drei Einsprachen zurückgezogen. Eine betraf das Kantonsprojekt, zwei das Gemeindeprojekt.

An Einsprachen festhalten

Knackpunkt bleibt weiterhin der Sternenplatz, wo Kantons- und Gemeindeprojekt zusammenspielen. Mindestens vier der dort ansässigen Parteien, Anwohner sowie Gewerbebetriebe wollen nämlich an ihren Einsprachen festhalten. Sie kritisieren die Verkehrsführung sowie die Parkplatzsituation auf dem Sternenplatz. Die Gewerbebetriebe befürchten Nachteile für ihre wirtschaftliche Existenz, wenn die Anzahl der Parkplätze auf dem Platz reduziert werden sollte.

Gegenstand der Verhandlungen ist zurzeit auch der Dorfbrunnen. Er soll im Zuge der Neugestaltung nämlich um einige Meter versetzt werden. Deshalb hat auch die Brunnen- und Waldkorporation Eschenbach Einsprache gegen das Projekt erhoben. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 20.04.2015, 17:37 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.