Rapperswil-Jona

Das grosse Hoffen auf eine Medaille

Am Samstag kämpfen auf den Sportanlagen Grünfeld 300 Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung um Medaillen. Vier von ihnen erzählen über ihre Motivation und ihre Ziele.

Sie freuen sich auf den morgigen Wettkampftag (v.l.): Prisca Grimm, Stefan Lagler, Cyrill von Mentlen und Florian Good.

Sie freuen sich auf den morgigen Wettkampftag (v.l.): Prisca Grimm, Stefan Lagler, Cyrill von Mentlen und Florian Good. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein bisschen nervös sind sie schon. Obwohl alle Wettkampferfahrung haben. Sie, das sind Prisca Grimm, Stefan Lagler, Cyrill von Mentlen und Florian Good aus der Wohngruppe Rapperswil der Stiftung Balm. Am Samstag werden sie an den Leichtathletikwettkämpfen der Regional Games von Special Olympics (ZSZ von gestern) teilnehmen. Kurz- und Mittelstreckenläufe, Ballwurf oder Kugelstossen sowie Weitsprung stehen auf dem Programm.

Speziell vorbereitet habe er sich nicht, sagt Cyrill von Mentlen. Natürlich sei eine Medaille sein Ziel. «Und wenn es nicht klappt, bin ich zufrieden, dass ich dabei gewesen bin.» Damit stapelt von Mentlen allerdings arg tief. Der 48-Jährige, der jeden Donnerstag Fussball und Unihockey und dazu regelmässig Ausdauer trainiert, ist ein Top-Sportler. 2013 nahm er an den Special Olympics-Weltspielen in Südkorea teil, wo er mit dem Snowboard zwei Goldmedaillen holte. Das brachte ihm zahlreiche Fotoshootings und einen Auftritt in der SRF-Sendung «Schweiz aktuell» ein.

Auch Prisca Grimm (47) und Florian Good (30) absolvieren im Winter häufig Wettkämpfe, Grimm auf den Langlauf-, Good auf den Alpinskiern. Und Stefan Laglers Lieblingssport ist das Wandern. Der 52-Jährige unternimmt regelmässig mehrtägige Touren irgendwo in der Schweiz. Er und Prisca Grimm schwimmen ausserdem jede Woche ihre Längen im Hallenbad.

Sport als Lebensschule

Die Stiftung Balm unterstützt die sportliche Betätigung ihrer Klienten ausdrücklich. Insgesamt sind denn auch mehr als ein Dutzend Balm-Sportlerinnen und Sportler an den Spielen im Grünfeld dabei. «Sport ist für alle Menschen wichtig, denn er ist eine eigentliche Lebensschule», sagt Susanna Rickenbach, Leiterin Wohnen und Beschäftigung. «Wir lernen zu kämpfen, aber auch mit unseren Emotionen umzugehen.»

«Wir lernen zu kämpfen, aber auch mit unseren  Emotionen  umzugehen.»Susanna Rickenbach, Stiftung Balm

Kämpfen wollen am Samstag alle vier Athleten. «Eine Medaille wäre schön», sagt Prisca Grimm. Jetzt müsse sie nur noch ihren hartnäckigen Husten rechtzeitig auskurieren. Gross nervös sei sie jedoch nicht, fährt Grimm fort. Sie sei die Wettkampfsituation ja gewohnt. Florian Good hingegen weiss, dass er am Samstagmorgen mit Nervosität zu kämpfen haben wird. «Was erwartet mich? Was kommt auf mich zu?» Das seien die Fragen, die ihm vor einem Wettkampf jeweils durch den Kopf gingen, erklärt er. Aber das lege sich nach dem Start rasch.

Nach dem Sport ans Konzert

Cyrill von Mentlen wünscht sich von den Zuschauern, dass sie gute Laune mitbringen. «Damit auch wir gute Laune haben.» Dass er als aktiver Sportler gelernt hat, mit Niederlagen und Pannen umzugehen, beweist er mit zwei Anekdoten. Bei einem internationalen Unihockeyturnier vor wenigen Monaten habe seine Mannschaft im Final verloren, weil er einen Elfmeter verschossen habe. «Das war bitter.» Lachen muss von Mentlen hingegen, wenn er an den diesjährigen Magglinger Sporttag zurückdenkt, das jährliche Grossereignis der Schweizer Behindertensportler. Er habe den Zug verpasst, weil er verschlafen habe. Zuerst habe es ihn gefuxt, erzählt er, aber danach habe er sich gesagt: «Dann gehe ich halt nächstes Jahr wieder.»

Nach den Wettkämpfen wird Florian Good noch einen speziellen Auftritt haben. Er singt im Balmchor, der zum Abschluss der Regional Games auftreten wird. Damit ist das Stichwort gefallen für einen weiteren Glanzpunkt, den sich die vier Athleten keinesfalls entgehen lassen wollen: Linda Fäh. Die aus Benken stammende Schlagersängerin gibt am Nachmittag ein Konzert. Bei so viel Action an einem Tag hat Prisca Grimm nur eine Sorge: Dass es für den Besuch des Eishockeymatches am Abend auch noch reicht.
Die Regional Games von Special Olympics finden am Samstag auf den Sportanlagen Grünfeld statt. Beginn: 9 Uhr, Ende: ca. 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 20.09.2018, 16:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!