Zum Hauptinhalt springen

35 Meter hoher Bohrkran stürzt um

In Wattwil ist ein Bohrkran umgestürzt. Der Kranführer konnte sich durch einen Sprung aus der Führerkabine retten.

Der Bohrkran begrub ein - zum Glück verlassenes - Auto unter sich.
Der Bohrkran begrub ein - zum Glück verlassenes - Auto unter sich.
Kantonspolizei St. Gallen
Die Baustelle befindet sich in Wattwil im Toggenburg.
Die Baustelle befindet sich in Wattwil im Toggenburg.
Kantonspolizei St. Gallen
1 / 2

Am Donnerstag, kurz nach 9:30 Uhr, ist an der Rietwiesstrasse in Wattwil ein Bohrkran umgestürzt. Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt, wurde der 37-jährige Kranführer dabei leicht verletzt. Zudem begrub der Kran ein verlassenes Auto unter sich. Der Sachschaden beträgt mehrere 100000 Franken.

Das Pfahlbohrgerät befand sich auf einer Baustelle. Es hat eine Höhe von 35 Meter und ein Gesamtgewicht von über 85 Tonnen. Während der Bohrarbeiten fiel der Kran aus bisher unbekannten Gründen zu Boden. Der 37-jährige Kranführer sprang aus einigen Metern Höhe aus der Führerkabine. Die Unfallursache wird nun von Spezialisten untersucht. Für die Bergungsarbeiten wird eine Spezialfirma aufgeboten und die Strasse für unbestimmte Zeit gesperrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch