Zum Hauptinhalt springen

Super LeagueDer FCB korrigiert seinen Fehlstart, Luzern taucht in Lugano

Die Basler holen gegen Xamax drei enorm wichtige Zähler und verkürzen den Abstand auf YB. Der FC Luzern verliert zum ersten Mal seit Dezember.

Valentin Stocker sorgte mit diesem Traumtor für den 1:1-Ausgleich gegen Xamax.
Video: SRF

Es war ein harter Schlag, den Johan Djourou von Valentin Stocker in die Kniekehle abbekam. Das war in der 68. Minute. Ein paar Zeigerumdrehungen später konnte der Ex-Nationalspieler, der in der Xamax-Dreierkette den Abwehrchef gab, nicht mehr weiterspielen.

Und just da er durch Mike Gomes ersetzt wurde, nutzte der FCB die Unordnung in der Neuenburger Abwehr aus: Silvan Widmer flankte, Arthur Cabral stieg im Strafraum am Höchsten und markierte das 2:1.

Araz mit der Führung

Der Brasilianer avancierte also einmal mehr zum Matchwinner. Dabei musste er zu Spielbeginn auf der Bank Platz nehmen. Kemal Ademi erhielt von Trainer Marcel Koller gegenüber dem Basler Topskorer den Vorzug, musste diesem aber nach einer guten Stunde weichen. Und Cabral machte mit seinem neunten Liga-Treffer einmal mehr beste Werbung in eigener Sache.

Zuvor tat sich der Gast gegen die abstiegsgefährdeten Neuenburger lange schwer. Schon nach 11 Minuten hiess es 0:1. Musa Araz, der einst in der Basler Reserve spielte, brachte das Heimteam mit einem sehenswerten Weitschuss in Führung.

Araz brachte Xamax sehenswert in Führung.
Video: SRF

Diese hielt jedoch nicht lange an. Valentin Stocker, der nach einer Gelbsperre in die Equipe zurückkehrte, zirkelte wie Araz den Ball aus der Distanz wunderschön in die Maschen (19.).

Danach war Basel häufiger im Ballbesitz, konnte sich aber selten bis zu einem Abschluss durchspielen. Erst nach dem Seitenwechsel, als die Kräfte der Neuenburger in der heissen Maladière zu schwinden begannen, nutzte der FCB die freien Räume. Und wurde mit Cabrals Siegtor dafür belohnt.

Wichtiger Sieg für den FCB: Dank dem Tor von Arthur Cabral verteidigen die Basler den dritten Platz und verkürzen den Abstand auf Meister YB.
Wichtiger Sieg für den FCB: Dank dem Tor von Arthur Cabral verteidigen die Basler den dritten Platz und verkürzen den Abstand auf Meister YB.
Keystone
In der elften Minute gehen jedoch zuerst die Gastgeber nach einem schönen Schlenzer von Araz in Führung.
In der elften Minute gehen jedoch zuerst die Gastgeber nach einem schönen Schlenzer von Araz in Führung.
Keystone
1 / 7

Luzern verliert seit Mitte Dezember wieder

Mit dem Sieg über den FCB sorgte der FC Luzern für ein Ausrufezeichen. Gegen die Luganesi wollten die Zentralschweizer nachlegen. Doch das funktionierte gar nicht. Der FC Luzern verlor gegen den FC Lugano 0:2. Lange Zeit war es ein Spiel ohne Höhepunkte. Der strömende Regen passte zum müden Kick.

Es sah schon alles nach einem Remis aus, als die Luganesi in den letzten zehn Minuten aufdrehten. Und das mit Erfolg: Zunächst traf Kecskés für Lugano, dann Lovric. Der FCL verlor somit das erste Mal seit Mitte Dezember wieder, Lugano entledigte sich mit dem 2:0 vorerst den ärgsten Abstiegssorgen.

Sion stellt Negativrekord auf

Sion muss weiter auf einen Befreiungsschlag warten. Beim 1:1-Remis gegen Servette stellten die Walliser gar einen neuen Club-Negativrekord auf: Inzwischen sind sie seit neun Spielen ohne Sieg, das ist die längste Sieglosserie seit der Ligareform 2003.

Die Partie hatte mit einem verschossenen Penalty von Pajitim Kasami (7.) denkbar ungünstig begonnen, den Genfer Führungstreffer (22.) konnte Ermir Lenjani (29.) zwar rasch ausgleichen und brachte damit etwas Schwung in Sions Offensive. Doch in der zweiten Hälfte vermissten sie diesen Schwung wieder beinahe gänzlich.

Telegramm:

Neuchâtel Xamax – Basel 1:2 (1:1)

SR Horisberger. – Tore: 11. Araz (Seydoux) 1:0. 19. Stocker (Ademi) 1:1. 75: Cabral (Widmer) 1:2.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Seydoux, Neitzke, Djourou (75. Gomes), Xhemajli, Abanda (73. Kamber); Ramizi (59. Tafer), Kouassi, Araz, Seferi (59. Mulaj); Nuzzolo.

Basel: Omlin; Widmer, Alderete, Cömert, Riveros (59. Pululu); Frei, Xhaka (80. van der Werff); Stocker (90. Ramires), Campo, Petretta; Ademi (59. Cabral).

Bemerkungen: Neuchâtel Xamax ohne Djuric (gesperrt) und Doudin (verletzt). Basel ohne Van Wolfswinkel, Zhegrova, Zuffi (alle verletzt) und Bua (nicht im Aufgebot). 11. Pfostenschuss von Nuzzolo. Verwarnungen: 37. Alderete (Foul). 70. Djourou (Unsportlichkeit). 79. Kouassi (Foul). 80. Araz (Foul).

Lugano – Luzern 2:0 (0:0)

SR Schärer. – Tore: 81. Kecskes (Lovric) 1:0. 88. Lovric (abgelenkter Freistoss) 2:0.

Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Daprelà; Yao, Lovric (90. Guidotti), Covilo (52. Selasi), Custodio, Lavanchy; Gerndt (74. Gerndt), Janga.

Luzern: Müller; Knezevic, Lucas, Burch; Schulz, Voca, Emini, Sidler (86. Marleku); Ndiaye (65. Males), Margiotta (74. Grether), Matos.

Bemerkungen: Lugano ohne Sabbatini (gesperrt), Rodriguez, Obexer, Sulmoni (alle verletzt) und Pavlovic (Trainingsrückstand). Luzern ohne Ndenge, Schwegler, Eleke, Kakabadse, Zibung und Balaruban (alle verletzt). Verwarnungen: 49. Sidler (Foul), 58. Burch (Foul). 84. Bottani (Foul), 87. Schulz (Hands), 89. Lovric (Unsportlichkeit), 94. Knezevic (Foul).

Sion – Servette 1:1 (1:1)

SR Tschudi. – Tore: 22. Cognat (Koné) 0:1. 29. Lenjani (Grgic) 1:1.

Sion: Fickentscher; Maceiras (92. Kutlu), Bamert, Abdellaoui, Facchinetti; Khasa (70. Itaitinga), Baltazar, Grgic, Kasami; Luan (83. Stojilkovic), Lenjani (83. Cavaré).

Servette: Frick; Sauthier (90. Vouilloz), Rouiller, Sasso, Iapichino; Stevanovic, Ondoua, Cognat (90. Routis), Tasar (81. Alves); Kyei (58. Imeri), Koné (81. Cespedes).

Bemerkungen: Sion ohne Ndoye, Ruiz (beide gesperrt), Toma, Zock, Fortune und Andersson (alle verletzt). Servette ohne Gonçalves, Schalk und Severin (alle verletzt). 7. Frick hält Penalty von Kasami. 43. Kopfball von Luan an die Latte. 45. Pfostenschuss von Kasami. Verwarnungen: 6. Sauthier (Foul). 14. Grgic (Foul). 31. Abdellaoui (Foul). 61. Maceiras (Foul). 78. Tasar (Reklamieren).

Rangliste: 1. St. Gallen 24/48. 2. Young Boys 25/48. 3. Basel 25/43. 4. Servette 25/39. 5. Luzern 25/34. 6. Zürich 24/32. 7. Lugano 25/30. 8. Sion 25/24. 9. Neuchâtel Xamax FCS 25/22. 10. Thun 25/22.

Xamax

Xamax
1 : 2

Basel

Basel

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Das Spiel ist aus!

Basel holt sich hier einen zum Schluss äusserst verdienten Auswärtssieg. Bedanken können Sie sich wieder einmal bei Arthur Cabral.

93. Minute

Noch zwei Minuten sind zu spielen. Basel lässt kaum noch was anbrennen.

90. Minute

Mindestens fünf Minuten werden jetzt noch nachgespielt. Das ist noch genug Zeit für einen allfälligen Ausgleich.

90. Minute
Auswechslung

Ramires ersetzt den einfachen Torschützen.

89. Minute

Stocker beweist seine Klasse und holt ganz geschickt einen Freistoss raus. Er wird dann anschliessend auch direkt ausgewechselt.

88. Minute

Dieser Sieg wäre so wichtig für die Bebbi. Der Vorsprung der Berner würde damit nur noch fünf Punkte betragen.

85. Minute

Plötzlich ist Xamax wieder am Drücker. Basel zieht sich zu weit zurück. Wenn das mal gut geht...

81. Minute

Aufgepasst FCB. Die Basler gewähren Nuzzolo zu viel Platz. Doch der Neuenburger Stürmer steht klar im Abseits. Auch wenn er es nicht wahrhaben will.

80. Minute
Auswechslung

Koller wechselt gleich nochmal und bringt für Taulant Xhaka den jungen Jasper van der Werff.

80. Minute
Gelbe Karte

Und direkt die nächste Gelbe. Araz geht überhart von hinten in die Beine von Campo.

79. Minute
Gelbe Karte

Kouassi stoppt den Konter des FCB mit einem taktischen Foul. Es ist seine fünfte Gelbe in dieser Saison.

75. Minute
Tor

Tor für den FCB!

Widmer flankt, Cabral köpft. Führung für den FC Basel. Und das ist mittlerweile hochverdient.

75. Minute
Auswechslung

Das war es jetzt jetzt endgültig für Djourou. Wieder liegt der gestandene Nationalspieler am Boden. Es kommt Mike Gomes.

74. Minute
Auswechslung

Dritter Wechsel bei Xamax. Janick Kamber kommt für Leroy Abanda.

71. Minute

Das war dann richtig eng!

Frei kommt nach einem Durcheinander zum Abschluss. Arbenit Xhemajli kann aber gerade noch so auf der Linie klären.

70. Minute
Gelbe Karte

Kuriose Karte für Djourou. Er betritt den Platz zu früh und wird dafür verwarnt. Es gibt Freistoss.

68. Minute

Basel wird jetzt immer stärker!

Xhaka versucht es aus grosser Distanz mit Gewalt. Beim Nachschussversuch trifft Stocker dann Djourou direkt in der Kniekehle. Doch es wird vermutlich weitergehen beim Routinier.

66. Minute

Wie aus dem Nichts ist Campo auf einmal vor dem Tor. Doch er schiesst den eigenen Mitspieler an. Da hätte der starke Techniker mehr draus machen können.

63. Minute

Bei den Baslern ist die Kreativität komplett verloren gegangen. Sie schieben den Ball in der zweiten Halbzeit einfach von Spieler zu Spieler. Doch Ideen haben die Männer von Marcel Koller kaum. Das ist einfach zu wenig, wenn man in Basel noch Meisterambitionen hegt.

59. Minute
Auswechslung

Jetzt auch Xamax mit einem Doppelwechsel:

Seferi und Ramizi gehen runter. Sie werden ersetzt durch Mulaj und Tafer.