Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Wahlgang in OberriedenNur noch drei Frauen kandidieren für das Friedensrichteramt

Judith Lusser Treyer, Magdalena Despotov und Brigitte Stump Wendt (von links) treten zum zweiten Wahlgang an.

«Falschen Weg eingeschlagen»

«Kann noch mehr Stimmen gewinnen»

«Sehe Resultat als Auftrag»

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Karinka

    Angenommen, wir wählen eine Friedensrichterin, die in Oberrieden lebt. Wie soll sie sich dann verhalten, wenn nach einem schwierigen Verfahren sie den Personen im Dorf wieder über den Weg läuft und vielleicht angegriffen wird? Da finde ich es schon besser, wenn wir Brigitte Stump Wendt wählen. Sie hat zudem als einzige Kandidatin bereits Erfahrung als Friedensrichterin, müsste nicht mehr in ihr Amt eingearbeitet werden. Zudem wurde sie damals in ihrem Dorf für das Amt angefragt. Demzufolge wird man sie in ihrem Dorf sehr schätzen.