Zum Hauptinhalt springen

Murray und Djokovic sagenNur Federers Volley ist perfekt

Die zwei Tennisstars stellen ihren perfekten Spieler zusammen. Roger Federer taucht einmal auf, Stan Wawrinka wird wegen seinen Shorts verspottet.

Andy Murray und Novak Djokovic machen sich über Stan Wawrinkas Shorts lustig. (Quelle: Twitter/@atptour)

Für Novak Djokovic waren es «die aufregendsten Freitagabendpläne, die wir den ganzen Monat haben werden». Er und Andy Murray trafen sich zu einem Instagram-Live-Gespräch und luden die Tennisfans ein, Fragen zu ihren Karrieren zu stellen.

Der Schotte kam auf die Idee, den perfekten Tennisspieler zusammenzustellen. «In den letzten Tagen ist diese Frage auf meinem Instagram immer wieder aufgetaucht», sagte er. Deshalb habe er sieben Kategorien gebildet: Aufschlag, Return, Vorhand, Rückhand, Volley, mentale Stärke und Physis.

Federer wird einmal genannt

Für jede Kategorie diskutierten Murray und Djokovic, wer der perfekte Spieler sei. Zumindest beim Volley waren sich die beiden einig: Niemand spielt diesen Schlag besser als der 20-fache Grand-Slam-Sieger Roger Federer. Ansonsten hatten sie aber nicht immer die gleiche Meinung.

So haben die beiden gewählt:

Aufschlag:

Kyrgios (beide)

Return:

Murray (Djokovic), Djokovic (Murray)

Vorhand:

Del Potro (Djokovic), Nadal (Murray)

Rückhand:

Murray (Djokovic), Djokovic (Murray)

Volley:

Federer (beide)

Mentale Stärke:

Nadal (beide)

Physis:

Ferrer (Djokovic), Djokovic (Murray)

Djokovics Ratschlag für Wawrinka

Obwohl er ein Kandidat für die beste Rückhand wäre, wurde Stan Wawrinka bei der Zusammenstellung des besten Spielers nicht erwähnt. Dafür erinnerten sich die beiden Tennis-Grössen, welche Shorts er bei seinem Triumph am French Open 2015 trug. «Mein grösstes Highlight dieses Jahres hat nicht direkt mit Tennis zu tun, es ist Stans Kleidung», sagte etwa Djokovic. «Kannst du dich noch an seine Shorts erinnern?» fragte der Serbe, während Murray bereits lachte und dann antwortete: «Ja, sie waren schrecklich!»

Wawrinka, der den Live-Chat mitverfolgte, reagierte mit einem Emoji: Er verschickte den ausgestreckten Mittelfinger. Danach folgten zwei tränenlachende Emojis. Djokovic hatte für den Waadtländer einen Ratschlag: «Hoffentlich verbrennst du die Hosen, Stan!»

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

5 Kommentare
    Benno

    Ehrlich gesagt bin ich mir nicht so ganz sicher, ob Andy Murray der richtige Spieler ist, um das beurteilen zu können, denn trotz seiner zeitweiligen Top-Positionen in der Tennis-Weltrangliste, war er für mich persönlich (langfristig gesehen) nie ein absoluter (konstanter) Top-Spieler in der Tennis-Szene, wie leider auch Stan Wawrinka, dem ich das übrigens auch in naher (ferner) Zukunft nicht mehr zutraue!

    Ganz im Gegensatz zu einem Federer, Nadal oder Djokovic, die über sehr viele Jahre absolut konstantes Spitzen-Tennis gezeigt haben, und das Tennis auch präg(t)en!