Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Revolution im Internet der DingeNun gibt es kompostierbare Batterien aus dem 3-D-Drucker

Das schnelle Internet macht es möglich, dass Geräte ferngesteuert gewartet und die Umwelt vermessen werden kann – Ultrabreitband erschlossen.

Stromspeicher ohne toxische Stoffe

Mikro-Superkondensator: Ein 3-D-Drucker druckt die vierschichtige helle Folie komplett.

Wenn der Superkondensator ausgedient hat, kann man ihn auf den Kompost werfen.

Spin-off-Firma eine Option

19 Kommentare
Sortieren nach:
    Gian Gerber

    Ich glaube es braucht dringend ein Label: "Warnung: enthält Internet der Dinge Komponenten. Sie können nie sicher sein, dass zB China Bescheid weiss wo sie sind und mit wem Sie sich treffen."