Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: DiversifikationNicht alles auf eine Karte setzen

Drohendes Klumpenrisiko: Gerade bei hohen Beträgen sollten immer verschiedene Finanzvehikel mit unterschiedlichen Strategien genutzt werden.

Generell würde ich nicht beträchtliche Beträge von einer Million Franken nur in ein einziges Vehikel investieren.

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Thomas Biasio

    Bei „Morningstar“ (Schweiz) kann man sich im Internet kostenlos Informationen zu jedem Fonds holen. Viele Fonds sind hier mit einem Rating versehen. Beim Fonds des Fragestellers fehlt leider das Rating, zudem werden Ausgabeaufschlag mit 5% und die laufende Kosten mit 3.28% angegeben. Nach einem Kauf muss der Fonds also erst einmal um 8.28% steigen, bis man in den Gewinnzone gelangt (durchschnittliche Jahresrendite auf dem Aktienmarkt beträgt ca. 6 bis 8% jährlich).

    Aus meiner Sicht sind hier die Kosten viel zu hoch. Das geht deutlich billiger, selbst mit aktiven Fonds. Solche teuren Fonds würde ich nur kaufen, wenn sie bei Morningstar eine klare 5-Sterne-Bewertung hätten.