Eishockey

Lakers feiern Minisieg

Thurgau machte Rapperswil-Jona das Leben im ersten Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie deutlich schwerer als noch in der Qualifikation. Der Favorit gewann, aber nur 1:0 – dank eines Treffers von Captain Antonio Rizzello.

Bedrängt wurden die Rapperswil-Jona Lakers (links Ryan McGregor) im Playoff-Startspiel von Hockey Thurgau (rechts Eric Arnold). Letztlich aber setzten sie sich durch.

Bedrängt wurden die Rapperswil-Jona Lakers (links Ryan McGregor) im Playoff-Startspiel von Hockey Thurgau (rechts Eric Arnold). Letztlich aber setzten sie sich durch. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die St. Galler zeigten den Gästen von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Sie wirbelten in der Offensivzone und verteidigten auch sehr offensiv. Letzteres zwang die «Leuen» zum einen oder anderen Fehlzuspiel, barg aber auch die Gefahr, in Konter zu laufen. So gesehen in der 3. Minute, als Kevin Rohner plötzlich alleine vor Melvin Nyffeler auftauchte. Der Lakers-Keeper blieb Sieger, wie auch kurz vor der ersten Pause gegen Tyler Scorfield, als dieser nach einer «Notbremse» von Rajan Sataric zu einem Penalty anlaufen konnte.

Die Rosenstädter ihrerseits kamen trotz klarer optischer Überlegenheit zu wenigen zwingenden Chancen – auch, weil die Gäste die Zone direkt vor dem Tor sehr gut zumachten. Am nächsten kam einem Torerfolg im Startdrittel Lugano-Leihgabe Luca Fazzini mit einem Lattenschuss (12.)

Rizzello trifft sehenswert

Im Mittelabschnitt ging es im gleichen Stil weiter. Rapperswil-Jona drückte, doch Thurgau hielt hinten dicht – bis Jared Aulin das Abwehrbollwerk kurz nach Spielmitte mit einem Zuckerpass knackte und Antonio Rizzello die Vorlage mit einer nicht minder sehenswerten Direktabnahme via Innenpfosten zum längst fälligen 1:0 verwertete (31.).

Bei diesem knappen Resultat blieb es bis zum Schluss. Die Lakers gewannen verdient, hatten klar mehr vom Spiel. Die «Leuen» machten allerdings deutlich, dass sie sich in den Playoffs keinesfalls derart leicht bändigen lassen wie es noch in den fünf Direktduellen der Qualifikation der Fall gewesen war.

Am Freitag wird die Best-of-7-Serie in Weinfelden fortgesetzt.

(zsz.ch)

Erstellt: 16.02.2016, 22:09 Uhr

Telegramm

SCRJ Lakers – Thurgau 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Diners Club Arena. 2732 Zuschauer. SR Müller/Wirth; Huggenberger/Obwegeser.
Tor: 31. Rizzello (Aulin, Clark) 1:0. – Strafen: 2x2 gegen Rapperswil-Jona, 4x2 gegen Thurgau.
Rapperswil-Jona Lakers: Melvin Nyffeler; Profico, Lüthi; Geyer, Blatter; Grossniklaus, Zangger; Grieder, Sataric; Kuonen, Schlagenhauf, McGregor; Aulin, Clark, Rizzello; Fazzini, Vogel, Schommer; Schaub, Bader, Thöny.
Thurgau: Dominic Nyffeler; Urech, Parati; Nater, Kühni; Maier, Eigenmann; Bucher; Rohner, Damon, Scofield; Andersons, Bischofberger, Arnold; Lemm, Wichser, Brunner; Blasbalg, Fuhrer, Roos.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Frei, Högger, Hügli, Schmutz (alle verletzt), Mason, Hüsler (beide gesperrt), Brandi (Wetzikon), Auriemma, Grigioni und Tkachenko (alle überzählig); Thurgau ohne Huras, Küng, McGrath (alle verletzt), Bahar und Sterchi (beide gesperrt). 12. Lattenschuss Fazzini. 19. Melvin Nyffeler hält Penalty von Scofield. 58:47 Time-out Thurgau. Thurgau ab 59:06 ohne Goalie. 59:16 Time-out Rapperswil-Jona. 34:22 Schüsse.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!