Zum Hauptinhalt springen

Grosse Emotionen und viel Schlamm

Simon Zahner beendet seine Karriere mit einem 21. Rang an der Heim-WM in Dübendorf. Der Radquer-Fahrer des VC Meilen ringt danach nach Luft – und für einmal auch um Worte.

Florian Bolli
Simon Zahner kämpft sich in seinem letzten Rennen seiner Karriere noch einmal so richtig durch den Morast.
Simon Zahner kämpft sich in seinem letzten Rennen seiner Karriere noch einmal so richtig durch den Morast.
Keystone

«Es ist schwierig, die Gedanken einzuordnen und darüber zu reden. Denn Mitte Satz bleibt mir die Stimme im Hals stecken.» Simon Zahner steht in der Mixed Zone auf dem Gelände des Dübendorfer Flugplatzes, ausgepumpt, das Gesicht noch voller Dreck. Kaum verschnaufen kann der Dürntner, nachdem er das letzte Rennen seiner Karriere als 21. beendet hat. Die Emotionen übermannen den Fahrer des VC Meilen, doch er probiert sie unter Kontrolle zu halten und doch zu reden, so gut es eben geht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen