Zum Hauptinhalt springen

Es gibt keine heile Welt

Die Buchser Gemeinderätin Daniela Huber und Claudia Weik haben eine Bachelorarbeit über den Umzug von der Stadt aufs Land geschrieben.

Daniela Huber (links) und Claudia Weik haben in ihrer Bachelorarbeit «Wir ziehen aufs Land» den gesellschaftlichen Wandel anhand der Neuzuzüger in Hüttikon untersucht und dafür die Bestnote A erhalten.
Daniela Huber (links) und Claudia Weik haben in ihrer Bachelorarbeit «Wir ziehen aufs Land» den gesellschaftlichen Wandel anhand der Neuzuzüger in Hüttikon untersucht und dafür die Bestnote A erhalten.
Ingo Höhn

In einem Brief an die Neuzugezogenen der Einfamilienhaussiedlung «Am Brunnen» in Hüttikon haben Daniela Huber und Claudia Weik im Juli 2015 um Unterstützung ihrer Abschlussarbeit gebeten. Nach einem zweiten Anlauf im September hatten sich insgesamt zehn Personen bereit erklärt, die Fragen der beiden Studentinnen zu beantworten. Im Fazit der etwas über 70 Seiten umfassenden Studie wird Hüttikon als repräsentativ dargestellt für die Veränderungen wie sie an vielen Orten in der Schweiz stattfinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.