Zum Hauptinhalt springen

20 Milliarden verstecken sich im Wald

Der Wald ist ­mehr als eine Erholungszone. Das Holz aus dem ­Küsnachter Wald wird für den Bau ­ von Wohnsiedlungen genutzt – ein Leuchtturmprojekt ­ in der Schweiz.

Im Kreise von Holzexperten erzählt der Küsnachter Gemeinderat Ueli Schlumpf (ganz rechts) von der Entstehung der Siedlung Hüttengraben
Im Kreise von Holzexperten erzählt der Küsnachter Gemeinderat Ueli Schlumpf (ganz rechts) von der Entstehung der Siedlung Hüttengraben
Sabine Rock

In den Wald zieht es manch ­ einen, um den Niederungen des All­tags zu entfliehen – und im Küsnachter Wald dann vielleicht ­Roger Köppel zu begegnen. Dieser dreht hier seine Jogging­runden, weiss sein ehemaliger Schul­kollege und Geschäftsführer des Waldwirtschaftsverbandes Zürich, Felix Keller.

Ein belustigtes Raunen geht durch die Runde der «Hölzigen», wie die Anwesenden sich bezeichnen – alle arbeiten sie für und ­ im Wald oder verarbeiten dessen Holz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.