Zum Hauptinhalt springen

Zentrum in AdliswilNeue Ideen und ein neuer Name für das Stadthausareal gesucht

Das Volk will kein Hotel oder Ärztezentrum im Adliswiler Zentrum. Aber was will es dann? Der Stadtrat hat ein externes Büro beauftragt, dieser Frage nachzugehen.

Im Herbst 2021 sollen erste Ergebnisse vorliegen, wie das Areal im Adliswiler Zentrum entwickelt werden könnte.
Im Herbst 2021 sollen erste Ergebnisse vorliegen, wie das Areal im Adliswiler Zentrum entwickelt werden könnte.
Foto: Michael Trost

Während Adliswil in Gebieten wie dem Dietlimoos wächst und wächst, bleibt ein grosser Fleck im Zentrum unbebaut. Im Mai 2019 lehnte das Stimmvolk das Vorhaben ab, einen Teil des sogenannten Stadthausareals zu verkaufen und den anderen Teil im Baurecht abzugeben. Seither ist nur noch eines klar: Irgendetwas muss mit dem Areal zwischen dem neuen Stadthaus, das sich gerade im Bau befindet, und der Sihl passieren. Eine so grosse Fläche mitten im Zentrum kann nicht einfach eine Brache bleiben.

Rund ein Jahr nach dem Nein an der Urne kam im Parlament bereits die Frage auf, wie es nun mit dem Areal weitergeht. Kai Isemann, der Projektentwickler und Geschäftsführer der 1618 AG, der wenige Hundert Meter vom Stadthausareal entfernt wohnt, präsentierte kurz darauf sogar eine eigene detaillierte Projektidee über die sozialen Medien. Im letzten Mai brachte dann die lokale SP die Idee ins Spiel, auf dem Gelände einen neuen Stadtsaal zu bauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.