Zum Hauptinhalt springen

Nagra lässt Deutschland erzittern

Nachdem sich einige Hohentengener gegen die seismischen Messungen der Nagra mittels Petition gewehrt hatten, legte der Gemeinderat nun seine Sicht der Dinge dar. Die Nagra ihrerseits hat bereits die ersten Messungen durchgeführt.

Die Messungen der Nagra erstrecken sich von Bülach und Neerach im Süden bis Hüntwangen und Kaiserstuhl im Norde (im Bild Hohentengen).
Die Messungen der Nagra erstrecken sich von Bülach und Neerach im Süden bis Hüntwangen und Kaiserstuhl im Norde (im Bild Hohentengen).
Peter Wuermli

Dass die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) in Hohentengen seismischen Messungen durchführen will, sorgte für Umnut. Mit einer Petition wollten rund 200 Personen verhindern, dass die Nagra ihr Grundstück betritt (Ausgabe vom 21. Oktober).Am Donnerstag hat sich der Gemeinderat von Hohentengen in einer Stellungnahme zur Petition geäussert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.