Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in MännedorfNachbarn wehren sich gegen günstige Alterswohnungen

Am 7. März stimmt Männedorf über den privaten Gestaltungsplan für eine Siedlung an der Haldenstrasse ab. Die Anwohner formieren jedoch den Widerstand: Das Projekt sei zu gross.

So soll die Alterssiedlung an der Haldenstrasse in Männedorf einmal aussehen.
So soll die Alterssiedlung an der Haldenstrasse in Männedorf einmal aussehen.
Visualisierung: Nightnurse Images, Zürich

Über 5500 Flyer hat die Nachbarschaft an der Haldenstrasse drucken und in alle Haushaltungen Männedorfs verteilen lassen. Darauf steht: «Gestaltungsplan Haldenstrasse Nein». Das Projekt für 60 günstige Alterswohnungen sei rücksichtslos, unzeitgemäss, und das Fischottergehege müsse deshalb auch noch umziehen. Am 7. März stimmt Männedorf an der Urne über den Gestaltungsplan ab.

Eine der Personen, die hinter der Aktion stehen, ist Theres Hartmann. Sie sei als Nachbarin direkt vom Bauprojekt betroffen. «Niemand in der Nachbarschaft ist gegen ein Bauprojekt an dieser Stelle». Aber: Dieses hier finden die Nachbarn überdimensioniert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.