Zum Hauptinhalt springen

Schmerzhafte SticheNach einem Wespenstich ist rasches Reagieren gefragt

Weshalb der Stich einer Wespe unverzügliches Handeln erfordert, verrät Andreas Steiner, Bezirksarzt von Meilen.
Er wurde kürzlich von zwölf Wespen gestochen.

Dieses Jahr ist das Risiko, von einer Wespe gestochen zu werden, hoch – wegen der vielen Wespen.
Dieses Jahr ist das Risiko, von einer Wespe gestochen zu werden, hoch – wegen der vielen Wespen.
Foto: Getty Images/iStockphoto

Dieses Jahr gibt es speziell viele Wespen. Grund sind ideale Brutbedingungen, welche die Insekten seit April vorfanden. Dass sie vermehrt zustechen, ist daher wenig verwunderlich. So hat die Stadt Zürich vor zwei Wochen eine überdurchschnittlich hohe Zahl an Rettungseinsätzen vermeldet. Auch in der Region müssen Ärzte vermehrt Patienten wegen Wespenstichen behandeln, sogar sich selber, wie die Schilderung des Meilemer Bezirksarzts Andreas Steiner zeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.