Zum Hauptinhalt springen

Verkehrsunfall auf dem AlbispassNach einem Unfall am Albis sucht die Polizei Zeugen

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Personenwagen in Langnau am Albis ist am Freitagabend (31.7.2020) grosser Sachschaden entstanden. Die drei Insassen blieben unverletzt.

So kam das Unfallauto zum Stehen. Die Insassen blieben unverletzt. 
Foto: Kantonspolizei Zürich 

Um circa 19.50 Uhr fuhr ein 22-jähriger Mann mit zwei Begleitern mit seinem weissen Auto auf der Albisstrasse in Richtung Passhöhe. Auf der Höhe der Abzweigung Weidbrunnenstrasse verlor er in einer Rechtskurve die Herrschaft über das Fahrzeug. Das Auto schlitterte über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Randstein und einem Hydranten, ehe es zur Seite kippte. Die drei Insassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Wegen des Unfalls musste die Strasse in beiden Richtungen gesperrt werden. Durch die Feuerwehren Oberamt und Langnau am Albis wurde eine Umleitung eingerichtet.

Die Kantonspolizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrweise des Lenkers, machen können.