Zum Hauptinhalt springen

Thalwil schlägt Winterthur 2Nach der Pause den Schalter umgelegt

Das Erstligateam von Trainer Sergio Dias verdiente sich den Erfolg in der Gruppe 3 dank einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel.

Thalwils Kraftpaket Petar Ugljesic (in der Mitte, hier in der Cuppartie gegen Paradiso), schoss gegen Winterthur den entscheidenden Treffer.
Thalwils Kraftpaket Petar Ugljesic (in der Mitte, hier in der Cuppartie gegen Paradiso), schoss gegen Winterthur den entscheidenden Treffer.
Foto: André Springer

Nach sechs sieglosen Partien, 1:2 in Wettswil-Bonstetten, Ausscheiden im Cup gegen Paradiso, 0:5 in Höngg, 2:2 gegen Kosova, 1:1 gegen Eschen Mauren und 0:1 bei Linth 04, kehrte Thalwil auf die Siegesstrasse zurück. Das Team von Trainer Sergio Dias schlug zu Hause verdient Winterthur 2 mit 1:0.

Die erste Halbzeit zwischen den beiden Mittelfeldteams in der Gruppe 3 war ausgeglichen. «Das Geschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Beide Equipen standen gut», berichtete Thalwils Sportchef Dimitris Demiros.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.