Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus-Situation beim FVRZMit verhaltenem Optimismus

Rund 450’000 Fr. fehlen dem Zürcher Fussballverband wegen des Saisonabbruchs. Geschäftsführer Patrick Meier spricht von einer «unplanbaren Situation».

Patrick Meier, der Geschäftsführer des Fussballverbandes der Region Zürich (FVRZ).
Patrick Meier, der Geschäftsführer des Fussballverbandes der Region Zürich (FVRZ).
Balz Murer

Drei Monate lang fand ­wegen der Coronavirus-Krise kein Spiel statt. Das hatte am vergangenen Samstag und dem Match zwischen dem FC Winterthur und YF Juventus ein Ende. Beim Fussballverband der Region Zürich (FVRZ) besteht die berechtigte Hoffnung, mit der neuen Saison plangemäss ab Mitte August beginnen zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.