Zum Hauptinhalt springen

Corona in Zürcher AltersheimenMit dem Abfallsack gegen das Virus

Eine Befragung von Zürcher Gesundheitspersonal offenbart Lücken beim Schutzmaterial. Der Kanton bestätigt nur, dass viele Angestellte zu viel arbeiten.

Pflegefachfrau Nadine Deringer mit improvisierter Schutzkleidung.
Pflegefachfrau Nadine Deringer mit improvisierter Schutzkleidung.
Foto: zvg

Vor vier Wochen klatschte die Schweiz auf dem Balkon. Eine kollektive Anerkennung für «den unermüdlichen Einsatz» des Gesundheitspersonals, so der Bundesrat. Im einminütigen Applaus ging jedoch unter, dass die Gelobten zum Teil unter prekären Bedingungen arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.