Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. LigaWädenswiler fordern Favoriten

Die Linksufrigen trotzen Aufstiegsanwärter Lachen/Altendorf ein 1:1 ab.

LIVE TICKER BEENDET

Wädenswiler fordern Favoriten
Der Wädenswiler Michael Schiesser (links) wird von Stelio Kistler von Lachen-Altendorf daran gehindert, zu flanken.
Der Wädenswiler Michael Schiesser (links) wird von Stelio Kistler von Lachen-Altendorf daran gehindert, zu flanken.
Foto: Manuela Matt

In Wädenswil konnte, weil vor wenigen Monaten auf der Beichlen ein neuer Kunstrasen gelegt wurde, gespielt werden. Die Linksufrigen standen in der Gruppe 1 etwas unter Zugzwang, weil sie in der ersten Meisterschaftsrunde unerwartet bei den Reserven von Freienbach verloren hatten. Da war es irgendwie unpassend, dass mit Lachen/Altendorf 2 ein Aufstiegsanwärter zu Gast war. Zumal die Schwyzer ihr Auftaktspiel 5:1 gewonnen hatten. Trotzdem gab es ein 1:1.

Wädenswil mit der stolzen Tradition, auch schon in der 1. Liga gespielt zu haben, gibt natürlich nicht klein bei. Taktikfuchs und Trainer Tony Vanaria hätte nur allzu gerne dem Favoriten ein Bein gestellt. In der ersten Halbzeit griff die sehr junge Wädenswiler Equipe keck an. «Wir waren vor der Pause solid und kompakt», berichtete der Coach. Gian Gyr mit dem 1:0 in der 40. Minute belohnte die Bemühungen der Gastgeber. Bereits fünf Minuten nach dem Seitenwechsel aber fiel der Ausgleich. Nach einem Corner. «Zuerst konnten wir befreien, aber dann verwerteten sie den zweiten Ball», hielt Vanaria fest. «Sie waren nach stehenden Bällen immer gefährlich», fügte er an. Die Wädenswiler schafften es, nochmals zu reagieren. Sie wollten die drei Punkte. Zweimal Lukas Läubli, der von der Seite abzog sowie Marc Betschart, der den Goalie ausgedribbelt hatte, dann aber an einem Lachen-Altendorf-Spieler scheiterte, der auf der Linie rettete, hatten zwischen der 65. und 75. Minute Möglichkeiten, die Linksufrigen nochmals in Führung zu bringen. Dann aber schwanden bei den jungen Spielern die Kräfte. Der Favorit aus Lachen/Altendorf übernahm in der Schlussphase das Zepter. «Die kamen nochmals auf. Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir das 1:2 kassiert hätten», ergänzte der Wädenswiler Coach. (red)

Wädenswil - Lachen/Altendorf 1:1 (1:0). Tore: 40. Gyr 1:0. 50. De Meo 1:1.

Red Star 3 - Kilchberg-Rüschlikon v.

Thalwil 2 - Oetwil-Geroldswil 2:1.

Wädenswil 2 - Blue Stars 2 3:3 (1:3). Tore: 3. Bonfardin 0:1. 16. Küng 0:2. 19. Gloor 1:2. 40. Henriques 1:3. 67. Aeppli 2:3. 90. Fluri 3:3.

Rümlang - Herrliberg 2 1:1.

Zollikon - Wald v.

Pfäffikon - Meilen 1:2 (0:1). Tore: 16. Schneider 1:0. 27. Schiesser 1:1. 70. Tritten (Penalty) 1:2. – Bemerkung: 74. Lattenschuss Pfäffikon.

Männedorf 2 - Herrliberg v.

Beginn des Live Tickers