Leitartikel

Der Wandel ist die einzige Konstante

Zurückblicken und vorausschauen: Philipp Kleiser über das Jubiläum der ZSZ, den Wert des Journalismus und Offenheit für Kritik.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zürichsee-Zeitung feiert in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen. Wir sind stolz auf die Tradition unserer Zeitung und wollen das auch feiern. Mit verschiedenen Aktionen und Anlässen werden wir Ihnen die ZSZ und unseren Redaktionsalltag näher bringen.

Wer 175 Jahre lang bestehen will, muss etwas dafür tun. Er muss mit der Zeit gehen, sich gesellschaftlichen Veränderungen anpassen. Davon ist nicht nur unsere Berufsbranche betroffen. Bestes Beispiel ist der digitale Wandel: Sie kaufen den neuen Raclette-Ofen vielleicht online im Webshop statt im Laden und lösen das Bahnbillett mit der App auf dem Handy statt am Bahnschalter – so es denn überhaupt noch einen gibt.

Auch die Zürichsee-Zeitung passt sich neuen Entwicklungen laufend an. Ein grosser Wandel hat im abgelaufenen Jahr stattgefunden. Wir haben die Zeitung neu strukturiert und neue inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Die journalistischen Inhalte auf unserer Website sind mittlerweile wie bei anderen Zeitungen kostenpflichtig. Nun ist der Mensch aber ein Gewohnheitstier. Es ist deshalb keine Überraschung, dass es auch Kritik gab und immer noch gibt. Etwa, dass man für digitale Inhalte bei der ZSZ bezahlen muss. Dass der Beck sein Gipfeli nicht gratis verschenkt, verstehen alle. Dass der Journalist, der einen Text erarbeiten und dafür recherchieren muss, auch entschädigt werden muss, dafür wird aber erstaunlicherweise weniger Verständnis aufgebracht.

Wir stellen uns grundsätzlich gerne dieser Kritik. Überrascht hat uns aber bisweilen die Tonalität. Dabei macht ein Blick in unsere Geschichte eines deutlich: Worüber und in welcher Form die Journalisten der ZSZ schreiben, wurde auch vor 100 oder 50 Jahren immer wieder neu definiert. Der Wandel ist die einzige Konstante. Und all diese Veränderungen sind weder früher noch heute aus einer Laune der Redaktion entstanden, sondern eine wohl überlegte Anpassung an das, was Sie, unsere Leserinnen und Leser, wollen. Damit wir wettbewerbsfähig bleiben und hoffentlich auch das 200-Jahr-Jubiläum unserer Marke Zürichsee-Zeitung feiern dürfen.

Deshalb sind Reaktionen, Ideen sowie Kritik für uns wichtig. Wir hoffen aber gleichzeitig auf weniger Emotionen und stattdessen mehr konstruktiven Dialog. Das Gleiche wünsche ich aber auch Ihnen. Denn auch Sie sitzen garantiert ab und zu im gleichen Boot: stehen im Beruf- oder Privatleben vor Entscheidungen, die Sie treffen müssen im Wissen, dass sie schwierig sind und nicht überall goutiert werden. Ich wünsche Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

Erstellt: 30.12.2019, 15:16 Uhr

Philipp Kleiser, stellvertretender Chefredaktor der Zürichsee-Zeitung. (Bild: pd)

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben