Zum Hauptinhalt springen

Zeppelin und rumorende Wildsau

Welche Ereignisse und Themen bewegten die Menschen am Zürichsee im Herbst 1929? Ein Blick in unser Zeitungsarchiv.

«Der Zeppelin, der Zeppelin!» – so habe es donnerstagabends am linken Seeufer ertönt, wie der «Allgemeine Anzeiger vom Zürichsee» im Herbst 1929 berichtete. Vor vier Uhr sei das Luftschiff über der Zimmerbergkette «in schneller Fahrt entgegengeschwebt». Im Dunst sei der Zeppelin allerdings nur undeutlich sichtbar gewesen. Die erste Schweizer Fahrt enttäuschte weiter: «Ohne der Stadt Zürich noch eine Schleife Referenz zu erweisen», sei der Zeppelin am nächsten Morgen rasch gegen Winterthur verschwunden. Dies führte zu einer «nicht geringen Enttäuschung» derer, die schon «in den Morgenstunden auf den Anhöhen und Hausdächern Ausschau» hielten.

In Oetwil wusste derweil ein anderes Wesen Eindruck zu schinden: Eine «stattliche Wildsau» sei Sonntagabend beim Einnachten von einem Passanten zwischen Kreuzlen und Oetwil gesichtet worden, schrieb die rechtsufrige «Zürichsee-Zeitung». Die Sau habe in Kartoffeläckern und Krautgärten «gehörig rumort». Den Spuren nach zu schliessen, handle es sich um ein grosses Tier. Doch die Oetwiler Bevölkerung brauchte sich keine Sorgen um ihre Pflanzen zu machen: Die Tage der Wildsau dürften nun gezählt sein, hiess es nämlich weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch