Gastro

So muss Güggeli schmecken

Eine Kolumne von Sibylle Saxer.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist eine Kunst, Güggeli so zuzubereiten, dass sie gleichzeitig knusprig und saftig sind. Einer, der diese Kunst beherrscht, ist Markus Meyer. Seit gut zehn Jahren wirtet er im traditionsreichen Quartierrestaurant Güggeli Sternen in Küsnacht. Unter ihm ist das Lokal zu einem sicheren Wert in der Küsnacher Gastrolandschaft geworden. Viel zum angenehmen Ambiente trägt die Herzlichkeit von Markus Meyers Partnerin Magy Barmettler bei.

Unser Sechsertisch in der gemütlichen Gaststube bietet Blick auf das Feuer, über dem die Güggeli brutzeln, was die Kinder faszinierend finden. Es liegt ein verführerischer Kräuterduft in der Luft. Obwohl wir nicht lange überlegen müssen, was wir essen wollen, lassen wir uns zum Apéro einen weissen Merlot aus dem Tessin servieren (6.50 Fr./dl), der uns in seiner Eleganz gut gefällt. Dazu erklärt uns die Gastgeberin, was auf der schwarzen Tafel angeboten wird. Darunter ein Blattspinat-Salat mit Rauchlachsstreifen und einem pochierten Ei (15 Fr.). Den müssen wir probieren. Und werden nicht enttäuscht: Das auf den Punkt gegarte Ei ist noch lauwarm. Sein intensiver Geschmack harmoniert sehr gut mit dem Spinat und dem Lachs.

Doch gekommen sind wir wegen der Güggeli (halbes Sternen-Güggeli für 28 Fr.). Serviert werden diese inmitten grosser Teller, dekoriert mit Kräutern, ohne Beilage. Das dazugereichte schmackhaft-knusprige Wurzelbrot von der Bäckerei Gold reicht vollends als Beilage. Für den grösseren Hunger empfehlen sich aber zum Beispiel auch Bratkartoffeln mit Rosmarin (8 Fr.). Die Meinung am Tisch ist schnell gemacht: So müssen Güggeli schmecken, aussen knusprig, innen zart, dabei dezent gewürzt. Uneinig sind wir uns nur darin, ob die drei raffinierten Saucen, die zum Poulet serviert werden – eine Kräuter-Senf-Sauce, ein schon fast teuflisch scharfes Tomaten-Chili-Pesto und eine Mayonnaise –, das Geschmackserlebnis erhöhen oder unnötig übertönen. Beim Monatswein – ein Tempranillo (54 Fr./Flasche) –, der sich als trefflicher Begleiter erweist, gelangen wir zu keinem abschliessenden Urteil. Wir müssen bald wieder einen Besuch im Güggeli Sternen ins Auge fassen.

Restaurant Güggeli Sternen: Karrenstrasse 2, 8700 Küsnacht. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 14 Uhr und 17 bis 24 Uhr. Telefon 044 910 07 68.

Erstellt: 20.03.2019, 10:39 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!