Gastro

Italienisches Ambiente im Traditionshaus

Ein Besuch im Restaurant Freihof in Richterswil.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Über 100 Jahre alt ist das Restaurant Freihof in Richterswil. Während Jahrzehnten war es klar die Nummer 1 in Richterswil. Vor allem die Fleischgerichte gehörten zu den Highlights des Lokals. Nach Wirtewechseln eröffneten Debbie und Michele vor einigen Monaten den Freihof neu. Das Ambiente im Freihof ist geblieben. Die Gaststube mit den Holztischen erinnert an die frühere Zeit.Die beiden Wirtsleute bieten italienische Spezialitäten an, wobei sie, gemäss Aussage, auf täglich frische Zutaten setzen. Das Essen soll verführerisch und einzigartig ein. Diese Philosophie wird tatsächlich gelebt.

Zusammen mit meinem Kochklubkollegen wollte ich wissen, ob die italienische Küche authentisch mit fairen Preisen ist. Da es ein milder Abend war, genossen wir das Essen auf der kleinen Terrasse, umgeben von Pflanzen. Die Speisekarte ist nicht üppig. Einige Vorspeisen, Primos und Secondos findet man. Monatlich wird sie gewechselt, was dem Lokal wieder eine gute Reputation verleiht.

Begrüsst wurden wir von einem jungen sympathischen Kellner. Gleichzeitig mit der Speisekarte machte er uns auf die Tagesspezialitäten aufmerksam. Wir waren uns einig, die Empfehlung: «Linguine mit frutti di mare» (32 Franken) soll es sein.

Bevor wir die Vorspeise geniessen konnten, wurde bereits ein Grüsschen aus der Küche serviert. Als äusserst schmackhaft entpuppte sich das Baccalaküchlein, raffiniert gewürzt auf jungen Salatblättchen. Die Vorspeise folgte bald, keinesfalls aber zu schnell. Wir staunten nur, dass keine Linguine (feine Nudeln) serviert wurden, sondern dicke Spaghetti. Geschmacklich hingegen gab es nichts zu meckern. Die Portion war als Vorspeise in der richtigen Üppigkeit. Leider werden solche Vorspeisen oftmals wie Hauptgänge serviert. Zum Hauptgang entschied ich mich für Filetto d’Agnello mit Blattspinat (28 Franken), während mein Kollege den Branzino mit Zucchini (36 Franken) wählte. Punktgenau gegart, Medium Rare, servierte der Kellner das Lammfilet. Mein Kollege lobte seinen Branzino, der in einer sehr feinen Panade gebraten wurde. Sowohl am Lammfilet als auch am Branzino gab es nichts auszusetzen.

Besonders augenfällig war auch das Anrichten auf den speziellen Tellern. Getreu dem Motto «Das Auge isst mit» präsentierten sich die Gerichte.

Auf Empfehlung des Kellners bestellte mein Kollege einen Pinot Grigio aus dem Trentino (6 Franken je dl) und ich entschied mich für den kleinen Amarone, nämlich ein Ripasso Valpolicella ( 6.50 Franken je dl). Wir waren uns einig, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Das Essen rundeten wir mit einem Espresso (4.50 Franken) und einem Grappa Fratelli Masseria (10 Franken) ab.

Ein Blick in die Weinkarte lohnt sich auf jeden Fall. Bekannte und weniger bekannte Italiener werden angeboten. Erfreulich, dass einige edle Tropfen aus der Heimat des Wirtepaars stammen. Gemäss Aussagen kennen sie die Winzer persönlich, was sympathisch ist.

Übrigens, jeweils am Mittag werden auf einer Schiefertafel im Lokal die Tagesangebote aufgelistet. Diese sind preislich moderat, was Gäste animieren soll, auch am Abend zu kommen. Ob für ein Dinner am Abend oder einen Lunch am Mittag, der Freihof in Richterswil ist wieder eine gute Wahl.

Restaurant Freihof by Debbie Poststrasse 28, 8805 Richterswil 044 784 02 14 www.freihofbydebbie.ch Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag jeweils 9–14.30 und 17–23 Uhr. Sonntag und Montag geschlossen. (zsz.ch)

Erstellt: 26.06.2018, 12:50 Uhr

In der Gastro-Kolumne schreiben die Redaktorinnen und Redaktoren der ZSZ über ihre kulinarischen Erlebnisse rund um den See.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!