Zum Hauptinhalt springen

Hans Held, 80

Die ZSZ befragt in ihrer Serie Menschen mit ungewöhnlichen Namen. Heute: Hans Held aus Thalwil.

«Der Name Held hat nichts, wie allgemein angenommen, mit besonderer Tapferkeit zu tun. Es handelt sich um ein Bündner Geschlecht und stammt ursprünglich aus Seewis im Prättigau, ich selber bin jedoch in Zürich geboren und aufgewachsen. Interessant ist, dass der Name von «Halden» abgeleitet wurde. Personen, die früher bei einer Halde gewohnt hatten, bekamen diesen Namen. Da «Hald» und «Held» zum gleichen Wortstamm gehören, wurde daraus dann einfach Held.

Früher hatte ich mich ab und zu etwas geniert wegen meines Namens, er ruft doch einen gewissen Anspruch hervor. Seitdem ich aber weiss, dass der Name keine eigentliche Verbindung zum Heldentum hat und dies nur ein landläufiger Irrtum ist, lebe ich ganz gut damit.

Natürlich gab es Situationen, in denen ich auf meinen Namen angesprochen wurde oder ich mir den ein oder anderen Spruch gefallen lassen musste. Ein Klassiker war der Besuch beim Zahnarzt, dort hiess es dann regelmässig, jetzt müsse ich meinem Namen alle Ehre machen und ein Held sein.»

Haben auch Sie einen speziellen Namen und möchten darüber erzählen? Melden Sie sich: webredaktion@zsz.ch oder Telefon 044 928 55 55.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch