Dorfgeflüster

Ewige Weihnachten in Schönenberg

Eine Kolumne von Markus Hausmann.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

374 Tage sind es bereits. So lange dauert die Wädenswiler Regentschaft in Schönenberg inzwischen. Oder etwas milder ausgedrückt: Schon seit mehr als einem Jahr gehört das ländliche Schönenberg nun politisch zur Stadt Wädenswil. Die einstigen Grabenkämpfe zwischen Befürwortern und Gegnern der Eingemeindung: Sie sind bei vielen längst vergessen.

Mitten in Schönenberg erinnert aber noch immer ein markanter Zeitzeuge an die alten Tage. Es ist das leerstehende Gebäude, an dessen Fassade in elegant-metallenen Lettern «Gemeindehaus» steht. Darunter hängt ein Banner. «Zu vermieten», steht da. Offenbar sucht die Besitzerin, die Stadt Wädenswil, für die Liegenschaft noch immer erfolglos einen neuen Nutzer.

Nicht weniger interessant ist aber, was die Schönenberger an ihrem ehemaligen Gmeindshuus sonst noch zu lesen bekommen. Viel ist es zwar nicht. Aber immerhin: Im Schaukasten neben dem Eingang hängt die «Ausserdienstliche Schiesspflicht 2018». Der Leser erfährt da im Kleingedruckten etwa, dass von der Schiesspflicht dispensiert ist, wer wegen Dienstverweigerung gerade in Strafuntersuchung oder im Strafvollzug steht. Auf dem grossen Plakat nebenan sind die Daten aller militärischen Wiederholungskurse aufgelistet – jene von 2019. Wer also letztes Jahr seinen WK vergessen hat, kann hier wenigstens nachschauen, wann er hätte einrücken sollen. Praktisch!

Am meisten Schmunzelpotenzial bietet die Mitteilung, die schon seit Ende des vorletzten Jahres an der verschlossenen Eingangstür klebt. Darin informiert die Stadt ihre «geschätzten Einwohnerinnen und Einwohner», dass die Verwaltung nun in Wädenswil zu finden sei. Ganz am Schluss heisst es: «Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gutes neues Jahr.» Ein Satz, der wirkt, als würde in Schönenberg die Zeit stillstehen. Dabei läuft sie unaufhörlich weiter: Morgen ist in der neuen Zeitrechnung schon Tag 375.

Erstellt: 09.01.2020, 09:15 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles