Miniaturen des Alltags

Eine Nase voll Vergangenheit

Über die eigenartige Gefühlswelt beim Betreten des alten Schulhauses: Eine Kolumne von Fabienne Sennhauser.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fast neun Jahre ist es her, seit ich mein Maturazeugnis entgegennehmen durfte. Meine alte Schule habe ich seither nie mehr besucht. Wozu auch? Das ist Vergangenheit. Weit weg. Dachte ich.

Im Rahmen eines Schülerprojekts verschlug es mich nun kürzlich wieder an jenes Gymnasium, in das ich mit 13 Jahren als naiver Käfer mit viel zu grossem Rucksack eingetreten war, und das ich mit 18 Jahren als cooles Chick mit Handtasche wieder verlassen hatte. Schon an der Tramhaltestelle erfasste mich der erste Flashback. Da der Kiosk, an dem wir uns – cool wie wir waren – das erste Mal ein Redbull gekauft hatten, dort das Café, in welchem wir während unserer Freistunden so gerne Karten spielten. Mit einem breiten Lächeln auf den Lippen und etwas Wehmut im Herzen erklomm ich den letzten Stutz zum Haupteingang der Schule.

Ich hatte kaum einen Schritt ins Innere gemacht, eine Hand noch an der grossen, schweren Eisentür, da stieg mir bereits dieser altbekannte Geruch in die Nase. Dieses ganz eigene Gemisch, wenn der Duft, der über 180-jährige Geschichte des denkmalgeschützten Gebäudes und seiner Leute auf das aktuellste Mittagsmenü der Mensa und die viel zu penetranten Parfüme und Aftershaves der jungen Menschen trifft, versetzte mich auf einen Schlag wieder neun Jahre zurück. Als käme jeden Moment meine beste Freundin um die Ecke gebogen, um mit mir über langweilige Chemiestunden und nervige Lehrer zu tratschen.

So befremdete es mich auch leicht, mich wenig später im Klassenzimmer vor der kleinen Gruppe Jugendlicher ans Lehrerpult zu setzen – war ich doch eigentlich immer noch eine der Ihren. Dachte ich. Das «Sie», das mir kurz darauf begleitet von eifrigem Schnipsen in den Ohren hallte, belehrte mich eines Besseren. Neun Jahre gehen eben doch nicht spurlos an einem vorbei.

Erstellt: 11.02.2020, 16:22 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben