Mit Sisi unterwegs

Charmanter vierbeiniger Dieb

Eine Kolumne von Philippa Schmidt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schwupsdiwups war Sisis Leine weg. Statt in meiner Hand befand sich die Lederleine nun in der Schnauze eines grossen Rüden, den wir hier Timmy nennen. Doch wie kam es zu dem Leinenklau? Wie öfters war ich mit Sisi in einem beliebten Hundeauslaufgebiet im Bezirk Meilen. Meine Hündin tollte mit mehreren Labrador Retrievern über die Wiese. Als eine der Hundehalterinnen neben mir erwähnte, dass ihr Rüde früher Leinen gestohlen habe, das aber heute nicht mehr tue, schenkte ich der Aussagen keine grosse Beachtung. Ein Fehler: Denn während die vierbeinigen Kollegen auf der Wiese fröhlich spielten, näherte sich Timmy mir unauffällig von hinten. Und es kam wie es kommen musste: der Hund war zu schnell, meine Reaktion zu langsam.

Während ich Timmys Aktion im ersten Moment nicht wirklich ernst nahm, zeigte sich alsbald, dass sich der Hund seiner Sache sehr sicher war. Bestimmt eine Viertelstunde versuchte seine Besitzerin ihm die Leine zu entwenden. Doch dieser reagierte weder auf gutes Zureden noch auf Kommandos. Auch Bestechungsversuche mit Hundeguetzlis und sogar mit einer Tube Fleischpaste blieben erfolglos: Der Kiefer blieb zu.

Sisi bekam derweil vom Intermezzo nichts mit. Sie spielte lieber mit ihren neu gewonnen Freunden. Nach einer Viertelstunde tauschten Timmys Frauchen und ich schliesslich Telefonnummern und Adressen aus. Netterweise lieh mir die Hundebesitzerin ihre Leine, so dass ich mit Sisi auf dem Nachhauseweg gefahrlose eine stark befahrene Strasse überqueren konnte. Am Abend lag schliesslich die Leine mit einem netten Briefchen und einer Packung Kaustangen für Hunde im Milchkasten. Timmy hat Sisis Leine schliesslich doch noch hergegeben. Bei uns in der Familie sorgte der Sturkopf der Rüden und die nette Geste der Besitzerin noch lange für Gesprächsstoff.

Erstellt: 16.04.2019, 15:17 Uhr

In der Kolumne «Mit Sisi unterwegs» erzählt Redaktorin Philippa Schmidt von den Erlebnissen mit ihrer Pflegehündin Sisi.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!