Zum Hauptinhalt springen

Initianten spielen mit dem Feuer

ZSZ-Reporter Christian Dietz-Saluz zur lancierten Volksinitiative zur Abschaffung des Schiffszuschlags.

Der Schiffszuschlag soll wieder abgeschafft werden. Das verlangt eine Initiative, die von einem überparteilichen Komitee lanciert wird. Das Zürchervolk hat das letzte Wort zum Schiffsfünfliber.Das mag Zwängerei sein für die Befürworter des Zuschlags, für die Gegner ist es ein konsequenter Schritt. Der Souverän soll ein Machtwort sprechen. Das ist gut so, denn es gibt kein besseres Argument in einer politischen Debatte als die Mehrheit im Volk.

Was aber, wenn die Initiative abgelehnt wird? Das ist vorstellbar, wenn man sich gewisse Ressentiments gegen die «Riiche vom Zürisee» im Kanton vor Augen führt. Ein Nein zur Initiative würde von den Befürwortern des Schiffsfünflibers als Legitimierung des Zuschlags verstanden, bevor er sich vielleicht von selbst als unnötig erweist. Darum ist diese Initiative auch ein Spiel mit dem demokratischen Feuer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch