Zum Hauptinhalt springen

Der ZSG fehlt ein Rettungsanker

Der Schiffszuschlag ist abgeschafft. Der Zürcher Regierungsrat hat einen emotionalen Kampf verloren. Dass der Zuschlag weg ist, ist gut für die Bevölkerung – aber ein Alarmzeichen für die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft. Ein Kommentar von ZSZ-Redaktionsleiter Conradin Knabenhans.

Conradin Knabenhans
Carmen Walker-Späh ist eingeknickt: Die Zürcher Regierungsrätin schafft den Schiffsfünfliber ab.
Carmen Walker-Späh ist eingeknickt: Die Zürcher Regierungsrätin schafft den Schiffsfünfliber ab.
Moritz Hager

Sie ist eingeknickt. Carmen Walker-Späh schafft den Schiffszuschlag in einer Hauruck-Übung ab. Offiziell begründet die Zürcher FDP-Regierungsrätin den Schritt mit der Mehrwertsteuersenkung auf Anfang Jahr. Mehreinnahmen für den ZVV könnten so der Bevölkerung zurückgegeben werden, wie dies der Preisüberwacher forderte. Seien wir ehrlich: Das ist eine Finte. Denn so plötzlich tauchte die Möglichkeit mit der Mehrwertsteuersenkung ja nicht auf. Der öffentliche Druck war schlicht und einfach zu gross. Entlassungen bei der Gastronomie, eingebrochene Passagierzahlen und eine Initiative die den Schiffsfünfliber abschaffen wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen