Zum Hauptinhalt springen

Zwei Ideen für Küsnachts Dorfzentrum

Braucht es in Küsnacht eine Alternative zum geplanten Dorfzentrum? Initiant Hermann Gericke und Gemeindepräsident Markus Ernst (FDP) sind sich uneinig über diese Frage.

In welche Richtung soll sich Küsnacht entwickeln? Gemeindepräsident Markus Ernst (links) und Initiant Hermann Gericke haben darüber diametral verschiedene Ansichten.
In welche Richtung soll sich Küsnacht entwickeln? Gemeindepräsident Markus Ernst (links) und Initiant Hermann Gericke haben darüber diametral verschiedene Ansichten.
Reto Schneider

Über kein Thema haben die Küsnachter in den vergangenen Jahren so oft abgestimmt wie über die Frage, wie sich das Parkplatzareal an der Zürichstrasse beim Bahnhof entwickeln soll. Zuletzt genehmigten sie im Mai 2014 einen Projektierungskredit von 5,2 Millionen Franken. Auf dem Areal sollen zwei Gebäude entstehen, die Platz für Wohnungen und Gewerbe, für ein Bistro, das Familienzentrum und die Bibliothek bieten. Geplant ist zudem eine Tiefgarage mit 180 Parkplätzen, wovon 160 öffentlich sein sollen. Das Projekt wird rund 64 Millionen Franken kosten, 15 Millionen entfallen auf die bessere Erschliessung des Bahnhofperrons . Über den Baukredit entscheidet die Bevölkerung Ende 2016.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.