Zum Hauptinhalt springen

«Wir wollen ein Treffpunkt bleiben»

Wie ist es, ein grosses Viersternhotel am Zürichsee zu führen? René Grüter muss es wissen: Der Luzerner führt seit 14 Jahren mit seiner Frau das Romantik-Seehotel Sonne in Küsnacht.

René Grüter im Festsaal des Romantik-Seehotels Sonne, das auch kulinarisch viel zu bieten hat.
René Grüter im Festsaal des Romantik-Seehotels Sonne, das auch kulinarisch viel zu bieten hat.
Sabine Rock

Die Hotelbranche klagt derzeit über Probleme wegen des Frankens, verschärftem Preis- und Kostendruck sowie rückläufigen Buchungen aus dem Ausland. Wie sieht es bei Ihnen aus?René Grüter:Die Rahmenbedingungen sind in der Tat nicht einfach. Der Preisdruck nimmt wegen den Online-Buchungsportalen zu, und die Konkurrenz im Raum Zürich wächst weiter, weil noch zusätzliche Hotels entstehen. Auch wir müssen heute eine flexiblere Preispolitik betreiben, um auf die Nachfrage zu reagieren. Trotzdem läuft es dieses Jahr bisher sehr gut, sogar besser als letztes Jahr. Warum, ist nicht einfach zu erklären. Wir haben jedoch die Verkaufskanäle und die Internetpräsenz optimiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.