Zum Hauptinhalt springen

Wildernde Hunde reissen junge Rehe

Drei Rehe wurden in Zumikon und Zollikon innert drei Tagen von Hunden getötet. Jagdaufseher Kurt Erni macht ein neues Phänomen Sorgen: Hundesitter, die ihre Schützlinge nicht im Griff haben.

Beim Golfplatz in Zumikon ist ein junges Reh von zwei Hunden zu Tode gebissen worden.
Beim Golfplatz in Zumikon ist ein junges Reh von zwei Hunden zu Tode gebissen worden.
Keystone

«Schon wieder hat in Zumikon ein Hund ein junges Reh getötet», berichtet Leserin Marianne Bertschinger. Der Jagdaufseher des Reviers Zumikon, Kurt Erni, bestätigt den Vorfall. Zwei Hunde jagten letzte Woche in der Nähe des Schützenhauses eine Rehgeiss mit zwei Jungtieren. Das eine Rehkitz wollte durch einen Bach flüchten. Doch es schaffte es nicht. Im Bachbett wurde es von den beiden Hunden zu Tode gebissen. Das Gebiet beim Golfplatz und dem Schützenhaus ist beliebt bei Hundehaltern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.