Zum Hauptinhalt springen

Wie Sensorik Leben rettet

Die Produktion der Stäfner Industriegruppe Sensirion steht zurzeit im Zeichen des Coronavirus. Das Unternehmen verzeichnet eine starke Nachfrage nach Sensoren für Beatmungsgeräte.

Sensirion in Stäfa hat seine Produktion trotz höchstmöglicher Hygiene- und Sicherheitsstandards gesteigert.
Sensirion in Stäfa hat seine Produktion trotz höchstmöglicher Hygiene- und Sicherheitsstandards gesteigert.
Archiv Dominique Meienberg

Viele der vom Coronavirus betroffenen Menschen leiden unter teilweise schweren Atemwegsbeschwerden. Für diese Patienten seien Beatmungsgeräte oft ein zentraler und lebensrettender Teil der Behandlung. Die weltweite Nachfrage nach solchen Beatmungsgeräten, welche derzeit dringend benötigt werden, habe sich dementsprechend stark erhöht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.