Zum Hauptinhalt springen

Wenn Hunde psychisch Kranken helfen

Therapiehunde vermitteln Menschen in oft schwierigen Situationen Ruhe und Zuneigung. Auch in der psychiatrischen Klinik Hohenegg in Meilen ist ein solcher Hund im Einsatz. Mischling Seven hat eine ganz spezielle Geschichte.

Kuscheln und sich streicheln lassen gehört für Therapiehündin Seven zum Job.
Kuscheln und sich streicheln lassen gehört für Therapiehündin Seven zum Job.
Manuela Matt

Seven winselt leicht. Die Hündin mit dem rötblichbraunen Fell und den lustig wippenden Ohren schmiegt sich an Martin Pauli*, neben dem sie auf dem Sofa sitzt. Mit einem Blick, der jedes Herz sogleich zum Schmelzen bringt, hebt sie den Kopf und heischt um mehr Streicheleinheiten. Der junge Mann, der wegen einer Erschöpfungsdepression in der Klinik Hohenegg weilt, lässt sich nicht zweimal bitten. Ein glückliches Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus, während er mit seiner Hand durch das weiche Hundefell fährt. Nun ist auch Seven zufrieden: Sie legt den Kopf auf das Bein von Martin Pauli und seufzt wohlig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.