Zum Hauptinhalt springen

Wenn ein Speed-Dating in der Bibliothek über die Bühne geht

14 Frauen, sieben Zweiertische und mit der Literatur ein Gesprächsthema in seiner unermesslichen Fülle: Dies zeichnete das «Speed-Dating mit Büchern» in der Bibliothek Küsnacht aus, der erstmals stattgefunden hat.

Buchtipps auf eine persönliche Art: Zwei Teilnehmerinnen stellen sich in der Küsnachter Bibliothek Bücher vor, um sich gegenseitig zum Lesen zu animieren.
Buchtipps auf eine persönliche Art: Zwei Teilnehmerinnen stellen sich in der Küsnachter Bibliothek Bücher vor, um sich gegenseitig zum Lesen zu animieren.
David Baer

«Und dann kommt er nach Hause und entdeckt an seinem Smartmeter eigenartige Codes»: Die sportlich wirkende Frau holt Luft, den Blick fest auf ihr Gegenüber gerichtet. «Da wird ihm klar, dass das Stromnetz gehackt wurde.» Immer ernster wird ihre Miene, die Ergriffenheit legt sich mit lebendiger Röte über ihr Gesicht, als sie eine Kaskade von Horrorbeschreibungen folgen lässt: Wasser und Nahrung würden knapp, die Kühe nicht mehr gemolken, nach sieben Tagen bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen.«Haarsträubend! Die Menschen werden nach kurzer Zeit primitiv», resümiert sie. Ihre Zuhörerin folgt gebannt den Beschreibungen. «Spannend!», urteilt sie und greift prüfenden Blickes nach dem wuchtigen Buch vor ihr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.