Zum Hauptinhalt springen

Wendegleis in Herrliberg-Feldmeilen: Der Bau kann beginnen

Nach langem Hin und Her ist es soweit: Am 4. September beginnen die Bauarbeiten für das Wendegleis beim Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen. Damit schafft die SBB für 30 Millionen Franken die Voraussetzung für eine neue S20.

Vom Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen soll in Zukunft ein Wendegleis Richtung Meilen führen.
Vom Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen soll in Zukunft ein Wendegleis Richtung Meilen führen.
Archiv Michael Trost

Über 300 Meter lang soll das neue Wendegleis werden, das die SBB in Feldmeilen planen. Es soll sich vom Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen aus Richtung Rapperswil erstrecken und Platz bieten für die Züge der S16, die hier an ihrem Endbahnhof jeweils warten müssen, bevor sie wieder Richtung Zürich abfahren. Solange sie im Bahnhof stehen, kann die geplante S20 nicht fahren, die zwischen Zürich-Hardbrücke und Stäfa verkehren soll.

Wenn aber die S16 auf dem Wendegleis steht, kann die S20 in Herrliberg-Feldmeilen durchbrausen. Sie würde die meist überbelegten Züge am rechten Seeufer in den Hauptverkehrszeiten entlasten.

Rekurs von Anwohnern

Die neue S-Bahn wird mit jeweils drei Zügen am Morgen nach Zürich und am Abend in Gegenrichtung die stark benutzte S 7 entlasten. Zu den Hauptverkehrszeiten entsteht so für Stäfa, Männedorf und Meilen ein Viertelstundentakt mit beschleunigten Zügen.

Die neue S 20 hätte ursprünglich bereits ab 2015 fahren sollen, doch verzögerte ein Rekurs der IG Wendegleis Süd den Bau des Wendegleises, auf dem jeweils die S 16 abgestellt wird, wenn die S 20 durchfährt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch